Erkenntnisse zum Lkw-Überholverbot auf Autobahnen

Experiences in No Overtaking for lorries

  • Auf Autobahnen kann der intelligente Einsatz von verkehrssteuernden Maßnahmen zur Reduzierung von Engpässen und Störungen beitragen. Die stetige Zunahme des Güterverkehrs legt dabei eine Ausweitung des Lkw-Überholverbots nahe, das sich bereits seit Jahren an Steigungsstrecken und in Verflechtungsbereichen im Autobahnnetz bewährt hat. Auf Autobahnstrecken in der Ebene bewirkt ein Lkw-Überholverbot für den Pkw-Verkehr eine Steigerung der Reisegeschwindigkeit. Diese Steigerung wird mit zunehmender Verkehrsstärke immer deutlicher. Dagegen ist beim Lkw-Verkehr ein Rückgang der Geschwindigkeiten unabhängig von der Verkehrsstärke zu beobachten. Wird beachtet, dass schon heute fast alle Überholvorgänge von Lkw nicht Straßenverkehrs-Ordnung-konform sind, könnte die Forderung nach einem generellen Lkw-Überholverbot aufkommen. Alternativ wird in der vorliegenden Auswertung eine örtliche und zeitliche Ausweitung des Lkw-Überholverbots in Deutschland begründet, und es werden Einsatzgrenzen aufgezeigt.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Gerd Kellermann
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/03/26
Release Date:2015/03/26
Tag:Autobahn; Gefälle; Geschwindigkeit; Güterverkehr; Lkw; Straßennetz; Straßenverkehrsrecht; Verbot; Verkehrsfluss; Verkehrssteuerung; Verkehrsstärke; Überholen
Goods traffic; Gradient; Lorry; Motorway; Overtaking; Prohibition; Road network; Speed; Traffic concentration; Traffic control; Traffic flow; Traffic regulations
Source:Straßenverkehrstechnik. - 46 (2002), H. 4, S. 196-200
Institutes:Abteilung Straßenverkehrstechnik / Abteilung Straßenverkehrstechnik
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 73 Verkehrsregelung

$Rev: 13581 $