Rückbau von Brücken – Erfahrungssammlung – Dokumentation 2021

Bridge dismantling – Experience collection – Documentation 2021

  • Die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland ist von einer funktionierenden, leistungsfähigen und sicheren Infrastruktur abhängig. Ein mittlerweile gealtertes Verkehrswegenetz auf der einen und ein stetig steigendes Verkehrsaufkommen – speziell durch den LKW-Verkehr – auf der anderen Seite machen Investitionen zum Erhalt und Ausbau der Infrastruktur in den kommenden Jahren in Deutschland erforderlich. Hierzu zählt es auch, die zugehörigen Brückenbauwerke entsprechend zu ertüchtigen. Oftmals stellen aber die Bestandsbrücken einen Engpass dar, weil einfache Verbreiterungen nicht möglich oder sie für die heutigen Belastungen nicht hinreichend ausgelegt sind. In diesen Fällen wird ein Ersatzneubau erforderlich, welcher einen Rückbau des Bestandes nach sich zieht. Erschwerend kommt meist hinzu, dass Rück- und Neubau mit einem Minimum an Verkehrseinschränkungen auszuführen sind, sodass häufig unter laufendem Verkehr gearbeitet werden muss. Im Gegensatz zum Brückenneubau und zur Brückenertüchtigung ist der Rückbau von Bestandsbrücken ein noch weitestgehend ungeregelter Bereich. Analog zum Neubau müssen auch Rückbauzustände ingenieurmäßig untersucht und die Standsicherheit nachgewiesen werden. Geeignete Nachweisgrundlagen hierfür fehlen leider bisher noch. Mit der vorliegenden Erfahrungssammlung sollen die bisher gesammelten praktischen Erfahrungen beim Rückbau von Brücken zusammengetragen werden und so einen ersten Grundstock für eine Regelwerkssetzung bilden.
  • Economic development in Germany depends on a functioning, efficient and safe infrastructure. An ageing transport network on the one hand and a steadily increasing volume of traffic - especially heavy goods vehicles - on the other make it necessary to invest in the maintenance and expansion of the infrastructure in Germany in the coming years. This also includes upgrading the associated bridge structures accordingly. Often, however, the existing bridges represent a bottleneck because simple widening is not possible or they are not sufficiently designed for today's loads. In these cases, a new replacement structure is required, which entails the dismantling of the existing structure. A further complicating factor is that deconstruction and new construction must be carried out with a minimum of traffic restrictions, so that work often has to be carried out while traffic is still moving. In contrast to new bridge construction and bridge upgrading, the deconstruction of existing bridges is still a largely unregulated area. Analogous to new construction, deconstruction conditions must also be investigated by engineers and the stability must be verified. Unfortunately, there is still a lack of suitable verification bases for this. The present collection of experience is intended to compile the practical experience gained so far in the deconstruction of bridges and thus form an initial basis for setting rules.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-27073
Editor: Bundesanstalt für Straßenwesen
Document Type:Report
Language:German
Date of Publication (online):2022/09/15
Publishing institution:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Contributing corporation:Deutscher Beton-und Bautechnik e. V.
Release Date:2022/09/15
Tag:Brücke; Konstruktion
Bridge; Construction
Number of pages:283 Seiten
Institutes:Abteilung Brücken- und Ingenieurbau
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Licence (German):License LogoBASt / Link zum Urhebergesetz

$Rev: 13581 $