Evaluation des Sicherheitsaudits von Straßen in der Planung

Evaluation of road safety audit in Germany during planning

  • Das Sicherheitsaudit stellt einen wesentlichen Bestandteil des Sicherheitsmanagements von Straßen in der Planungsphase dar. Ein aktueller systematischer Überblick über die Auditpraxis in den Ländern sowie über die Verbreitung in Kommunen lag jedoch bisher nicht vor. Ziel war es daher, zunächst Wissenslücken bezüglich der tatsächlichen Anwendung und der organisatorischen Verankerung des Sicherheitsaudits zu schließen. Hierfür erfolgten zunächst eine Recherche zur Anwendung von Sicherheitsaudits auf Länder- und kommunaler Ebene sowie eine Erhebung zu durchgeführten Audits. In diesem Zusammenhang erfolgte auch ein Erfahrungsaustausch mit Auditoren von Straßenbauverwaltungen der Länder sowie mit Auditoren von Stadtverwaltungen. Darüber hinaus wurden jeweils 200 Auditberichte zu außer- und innerörtlichen Maßnahmen einschließlich der zugehörigen Stellungnahmen ausgewertet. Darauf aufbauend erfolgte die detaillierte Untersuchung ausgewählter auditierter Maßnahmen, die bereits realisiert und unter Verkehr waren und für die ein Unfallgeschehen von mindestens drei Jahren nach Verkehrsfreigabe vorlag. Während die Gespräche zum Erfahrungsaustausch weitestgehend übereinstimmende Aussagen im Hinblick auf die Auditierung von außer- und innerörtlichen Maßnahmen erbracht haben, haben die Auswertungen der jeweils 200 Audits wie auch die Detailauswertung der Audits von Außerorts- und Innerortsstraßen zu unterschiedlichen Erkenntnissen geführt. Abschließend wurden Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Auditpraxis in Deutschland sowie zur Übernahme in die Fortschreibung der ESAS abgeleitet. Der wesentliche Baustein im Zusammenhang mit der Fortschreibung der ESAS war die Erarbeitung von Defizitlisten, die zukünftig in elektronischer Form zur Verfügung stehen sollen und anhand derer ein Audit auf Vollständigkeit überprüft werden kann. Ferner sollen sie für eine Dokumentation und Auswertung der Auditergebnisse genutzt werden können.
  • During planning, a safety audit represents an essential part of the overall road safety management system. Whereas a recent systematic overview of the audit practice in the Länder and on its spread in municipalities is non-existing. The aim was therefore to initially fill the knowledge gaps regarding actual application and organizational implementation of safety audits. For this purpose, a research on the application of safety audits on Länder level and municipality level was carried out, as well as an investigation on the implementation of audits. Likewise, an exchange of experience with auditors of road construction authorities of the Laender and with auditors of urban administrations was organised. In addition, 200 audit reports concerning measures on rural and urban roads were assessed, including the associated comments. Based on this findings, a detailed investigation was carried out, taking into account the audited measures already realised and implemented, and with an accident occurrence statistic of at least three years after traffic approval. While the exchanges of experiences yielded largely coinciding statements with regard to the auditing of measures on rural and urban roads, evaluation of the 200 audits as well as the detailed analysis of the audits of rural roads and urban roads yielded different findings. Finally, recommendations for further development of the audit practice in Germany were derived, as well as their taking into account in the updated version of the ESAS (Recommendations for Road Safety Audit in Germany). The essential component for inclusion in the update version of the ESAS was the development of deficit lists in the future available in electronic form, by means of which an audit can be checked for completeness. Furthermore, they can be used for documentation and analysis of audit results.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Reinhold Baier, Michael M. Baier, Alexandra Klemps-Kohnen, Andreas Bark, Caroline Chales-de Beaulieu, Carolin Theis
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-19378
ISBN:978-3-95606-401-2
Series (Serial Number):Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik (307)
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2018/08/29
Contributing corporation:Büro für Stadt- und Verkehrsplanung Dr.-Ing. Reinhold Baier <Aachen>
Release Date:2018/08/29
Tag:Analyse (math); Audit; Bewertung; Deutschland; Einstellung (psychol); Fallstudie; Forschungsbericht; Information; Richtlinien; Sicherheit; Unfall; Wirkungsanalyse
Accident; Analysis (math); Attitude (psychol); Audit; Case study; Evaluation (assessment); Germany; Impact study; Information documentation; Research report; Safety; Specifications
Comment:
Außerdem beteiligt: Technische Hochschule Mittelhessen. Fachgebiet Straßenwesen und Vermessung
Institutes:Sonstige / Sonstige
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 10 Wirtschaft und Verwaltung
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 21 Planung von Verkehrsinfrastruktur
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 80 Unfallforschung

$Rev: 13581 $