Wo, wie und warum verunglücken Radfahrer?

  • Das Unfallgeschehen der Radfahrer wird analysiert. Ein erheblicher Anteil der Unfälle ereignet sich ohne Beteiligung motorisierter Fahrzeuge als Alleinunfall, bei Kollisionen mit Fußgängern oder Radfahrern. Viele Alleinunfälle werden nicht angezeigt, daher gibt es eine große Dunkelziffer. Das Schwergewicht der unfallbeteiligten Radfahrer liegt bei Kindern/Jugendlichen und bei Senioren. Der Anteil der Radfahrer als Hauptverursacher liegt bei ca. 47%. Hauptunfallstellen sind Kreuzungen und Einmündungen mit je über 28 %. Auf gesonderten Radwegen ist das Radfahren nur wenig sicherer als auf Straßen ohne Radwege; hinsichtlich der Unfallschwere ist das Bild uneinheitlich. Das Unfallgeschehen an Knotenpunkten wird genauer beschrieben.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jürgen H. Klöckner
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-18290
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Date of Publication (online):2017/10/19
Release Date:2017/10/19
Tag:Abbiegen; Alter; Falschfahren; Knotenpunkt; Radfahrer; Radweg; Risiko; Schweregrad (Unfall; Statistik; Unfall; Ursache; Verletzung)
Accident; Age; Bicyclist; Cause; Cycle track; Junction; Risk; Severity (accid; Statistics; Turning; Wrong way driving; injury)
Source:In: Radfahren " aber sicher!, Seiten 13-26
Institutes:Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr / Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 36 Soziale Probleme, Sozialdienste / 360 Soziale Probleme und Sozialdienste; Verbände
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 83 Unfall und Mensch

$Rev: 13581 $