Unfallgeschehen älterer Verkehrsteilnehmer

  • Das Fahrverhalten ändert sich mit zunehmendem Alter. Damit ändern sich auch die Risiken. Neben den jungen Fahranfängern im Alter von 18 bis etwa 25 Jahren stellen Fahrer über 75 Jahre eine besondere Problemgruppe dar. Mit zunehmender Zahl alter Fahrer (demographische Entwicklung plus Zunahme der Fahrerlaubnisinhaber in dieser Altersgruppe) besteht hier in naher Zukunft akuter Handlungsbedarf. Ansatzpunkte gibt es im gesamten Mensch-Maschine-Umwelt-System. Fahrzeuge müssen vermehrt im Hinblick auf alte Fahrer konstruiert und optimiert werden. Die Infrastruktur muss den Bedürfnissen einer eindeutigen Verkehrsführung angepasst werden. Aber nur, wenn der Mensch selbst geeignet ist, als Fahrer am Straßenverkehr teilzunehmen, ist ein Gewinn bei der Verkehrssicherheit zu erwarten. Dies muss gewährleistet werden. Wichtig ist, dass die Problematik der alten Fahrer als solche erkannt wird und schnell eine tragfähige Lösung für die Zukunft gefunden wird.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Markus Egelhaaf, Berg. F. Alexander, Konstanze Zimmermann
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-16617
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Date of Publication (online):2016/05/23
Contributing corporation:DEKRA Automobil GmbH (Stuttgart)
Release Date:2016/05/23
Tag:Alte Leute; Fahrer; Fahrzeug; Haftung (jur); Konferenz; Leistungsfähigkeit (Fahrer); Unfall; Unfallhäufigkeit; Ursache; Verbesserung
Accident; Accident rate; Cause; Conference; Driver; Improvement; Liability; Old people; Skill (road user); Vehicle
Comment:
Außerdem beteiligt: DEKRA Automobil GmbH, Zwickau
Source:Kongressbericht 2007 der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e.V., S. 182-185
Institutes:Sonstige / Sonstige
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 36 Soziale Probleme, Sozialdienste / 360 Soziale Probleme und Sozialdienste; Verbände
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 83 Unfall und Mensch
BASt-Beiträge / Tagungen / Kongressbericht 2007 der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e.V.

$Rev: 13581 $