Gaschromatographisch-massenspektrometrische Blutalkoholbestimmung mit Dampfraumanalyse und d6-Ethanol als internem Standard

  • Zur Ergänzung der bestehenden Routineverfahren in der forensischen Blutalkoholanalytik wurde ein massenspektrometrisches Verfahren mit d6-Ethanol als internem Standard entwickelt. Ziel war die Anwendung eines beweissicheren Bestimmungsverfahrens, bei dem Ethanol über die Retentionszeit und Substanzeigenschaften identifiziert wird. Die Pilotstudie belegt, dass die forensische Blutalkoholbestimmung durch Anwendung eines gaschromatographischen und massenspektrometrischen Verfahrens mit Dampfraumanalyse routinemäßig möglich ist. Im Gegensatz zum GC- und ADH-Verfahren ist die massenspektrometrische Blutalkoholbestimmung beweissicher. Die Autoren empfehlen die Aufnahme in die Richtlinien zur Bestimmung der Blutalkoholkonzentration für forensische Zwecke. Die Arbeit wurde vom Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e.V. (B.A.D.S.) unterstützt.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jörg Haißer, Georg Schmitt, Rolf Aderjan
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-16464
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Date of Publication (online):2016/05/03
Contributing corporation:Institut fuer Rechtsmedizin und Verkehrsmedizin (Heidelberg)
Release Date:2016/05/03
Tag:Alkoholtest; Blut; Blutalkoholgehalt; Chemische Analyse; Chromatographie; Gas; Konferenz; Massenspektrometrie; Messung; Prüfverfahren; Versuch
Alcohol test; Blood; Blood alcohol content; Chemical analysis; Chromatography; Conference; Gas; Mass spectrometry; Measurement; Test; Test method
Source:Kongressbericht 2007 der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e.V., S. 137-141
Institutes:Sonstige / Sonstige
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 61 Medizin und Gesundheit / 610 Medizin und Gesundheit
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 83 Unfall und Mensch
BASt-Beiträge / Tagungen / Kongressbericht 2007 der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e.V.

$Rev: 13581 $