Evaluierung des Prüfverfahrens der EEVC-WG 10 zum fahrzeugseitigen Fußgängerschutz

  • Beschrieben wird die Evaluierung eines Testverfahrens der Arbeitsgruppe 10 des European Experimental Vehicle Committee, mit dem die "Fußgängerverträglichkeit" von Frontflächen von Personenkraftwagen bestimmt werden kann. Dabei werden verschiedene Anprallarten von Fußgängern an Fahrzeugen simuliert: der Anprall eines Beines an den Stoßfänger, der Anprall des Oberschenkels an die Vorderkante der Fronthaube und der Anprall des Kopfes auf die Fronthaube. Im Beitrag wird auf die Durchführung von Tests zum Oberschenkelanprall und zum Beinanprall an drei verschiedenen Fahrzeugtypen eingegangen. Beschrieben werden Testverfahren, Versuchsaufbau und Versuchsdurchführung. Die Versuchsreihe zeigte, dass das entwickelte Testverfahren praktikabel ist.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Harald Zellmer, H. Böhme, Dirk-Uwe Gehring
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/05/27
Release Date:2015/05/27
Tag:Bein (menschl); Fußgänger; Kopf; Motorhaube; Pkw; Prüfverfahren; Schlag; Simulation; Stoßstange; Verhütung; Versuch
Bonnet (car); Bumper; Car; Head; Leg (human); Pedestrian; Prevention; Shock; Simulation; Test; Test method
Source:Zeitschrift für Verkehrssicherheit. - 41 (1995), H. 3, S. 119-121
Institutes:Abteilung Fahrzeugtechnik / Abteilung Fahrzeugtechnik
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 80 Unfallforschung
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion

$Rev: 13581 $