Das Unfallgeschehen von Kleintransportern

Accidents involving light goods vehicles

  • Die Unfallbeteiligung von Kleintransportern mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 2,8 t bis 3,5 t hat in den vergangenen Jahren ähnlich wie der Bestand dieser Fahrzeuggruppe stark zugenommen. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) hat die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) beauftragt, das Unfallgeschehen von Kleintransportern zu untersuchen. Als Vergleichsgruppen wurden Kleintransporter bis 2,8 t und Lkw über 3,5 t bis 7,5 t, für einzelne Fragestellungen auch Pkw herangezogen. Die Arbeit zeigt, dass bis zum Jahr 2001 ein kontinuierlich starker Anstieg der Unfallbeteiligung von Kleintransportern über 2,8 t bis 3,5 t stattgefunden hat. Dieser starke Anstieg setzt sich danach bis zum Jahr 2003 nicht mehr fort. Fahrern von Kleintransportern über 2,8 t bis 3,5 t wurde durch die Polizei überdurchschnittlich häufig die Hauptschuld am Unfall zugewiesen.
  • The number of accidents involving light goods vehicles with a total permissible weight more than 2.8 t to 3.5 t has increased in recent years, as has the volume of this vehicle group. The Federal Ministry of Transport, Building and Housing has appointed the Federal Highway Research Institute to examine the accident profile of these vehicles. Comparison groups comprise light goods vehicles up to 2.8 t, goods vehicles more than 3.5 t to 7.5 t and - in particular cases - passenger cars. The results show that until 2001 the number of light goods vehicles more than 2.8 t to 3.5 t involved in accidents increased continually. After that, the upward trend flattens out until 2003. In the majority of cases the drivers of these light goods vehicles more than 2.8 t to 3.5 t were found to be mainly responsible for the accidents by the police.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Manfred Schmid
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/04/24
Release Date:2015/04/24
Tag:Alter; Autobahn; Fahrer; Fahrleistung; Landstraße; Lieferfahrzeug; Lkw; Risiko; Schweregrad (Unfall; Stadt; Tödlicher Unfall; Unfall; Unfallhäufigkeit; Ursache; Verletzung); Zahl
Accident; Accident rate; Age; Cause; Delivery vehicle; Driver; Fatality; Lorry; Motorway; Number; Risk; Rural road; Severity (acid; Urban area; Vehicle mile; injury)
Source:Zeitschrift für Verkehrssicherheit. - 51 (2005), H. 3, S. 149-153
Institutes:Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr / Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 36 Soziale Probleme, Sozialdienste / 360 Soziale Probleme und Sozialdienste; Verbände
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 80 Unfallforschung
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 81 Unfallstatistik

$Rev: 13581 $