Bestimmung der Massenanteile von Premix-Reflexkörpern in Fahrbahnmarkierungssystemen

Determination of content of Premix glass beads in road marking materials

  • Glasperlen in Fahrbahnmarkierungen erfüllen die wichtige Funktion, die Sichtbarkeit bei Tag und Nacht zu verbessern und gewährleisten so eine gute visuelle Führung für den Kraftfahrer. Um diese Funktion sicherzustellen, ist ein ausreichend hoher Gehalt an Glasperlen in den Markierungsstoffen erforderlich. In der Norm DIN EN 12802 "Identifikation von Markierungsstoffen - Laborverfahren" ist ein Verfahren für die Bestimmung des Glasperlengehaltes beschrieben. Leider funktioniert dieses Verfahren in der Praxis nur unbefriedigend. Aus diesem Grunde wurde ein einfaches Bestimmungsverfahren auf der Basis der aus der Mineralogie bekannten Schwimm-Sink-Aufbereitung entwickelt und wird in diesem Beitrag beschrieben.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Ernst Krotmann, Stephan Killing, Volker Hirsch
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/03/30
Release Date:2015/03/30
Tag:Fahrbahnmarkierung; Glasperlen; Kontrolle; Laboratorium; Nacht; Norm (tech); Reflexionsgrad; Reflexstoffe; Sichtbarkeit; Tag (24 Stunden)
Carriageway marking; Day (24 hour period); Glass shot; Laboratory (not an organization); Night; Reflectivity; Reflectorized material; Specification (standard); Surveillance; Visibility
Source:Straßenverkehrstechnik. - 45 (2001), H. 10, S. 488-491
Institutes:Abteilung Straßenbautechnik / Abteilung Straßenbautechnik
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 73 Verkehrsregelung

$Rev: 13581 $