Sicherheit von Straßennetzen - die ESN in der Praxis

Road network safety - Practical application of ESN

  • Mit der Einführung der "Empfehlungen für die Sicherheitsanalyse von Straßennetzen" (ESN) im Jahr 2003 durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBS), wurde ein weiteres Instrument zur Sicherheitsbewertung des Straßenbestands geschaffen. Danach werden für alle Abschnitte eines Straßennetzes die Differenzen zwischen den vorhandenen und den bei richtliniengerechtem Ausbau zu erwartenden Unfallkosten pro Kilometer errechnet, die so genannten Sicherheitspotenziale, die dann im Rahmen von Investitionsentscheidungen über Um- und Ausbaumaßnahmen Berücksichtigung finden sollen. Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat inzwischen die Sicherheitspotenziale im Bundesautobahnnetz ermittelt. Durch einen Pilotversuch in Rheinland-Pfalz wird die Anwendung des Verfahrens speziell im Landstraßenbereich demonstriert. Dabei zeigt sich, dass ein großer Teil des Verbesserungspotenzials bereits auf einem geringen Teil des Netzes erzielt werden könnte. Für die so priorisierten Abschnitte müssen nun weitere Detailuntersuchungen erfolgen und streckenbezogene sicherheitsverbessernde Maßnahmen abgeleitet werden.
  • In 2003 the German Federal Ministry of Transport, Building and Urban Affairs adopted the "Guidelines for safety Analysis of Road Networks" (ESN) as additional instrument for the safety assessment of the road network in operation. According to these guidelines for each section of a certain road network the so-called safety potential is calculated as the difference between the actual accident cost per kilometre and the basic accident cost per kilometre that could be expected if that section would have the design characteristics in accordance with investment decisions on reconstruction planning. The Federal Highway Research Institute (BASt) has already calculated safety potentials for the federal motorway network. A pilot study in Rhineland-Palatinate demonstrates the practical application on a rural road network. It shows that a major part of the overall safety potential is assigned to a very limited part of the road network. For these sections a detailed analysis should be carried out and route related safety improvement measures should be developed with high priority.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Kerstin Lemke
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/03/25
Release Date:2015/03/25
Tag:Bewertung; Kosten; Richtlinien; Sicherheit; Straße; Straßenbau; Straßennetz; Unfall; Verbesserung; Verfahren; Wirtschaftlichkeit
Accident; Cost; Economic efficiency; Evaluation (assessment); Highway; Improvement; Method; Road construction; Road network; Saftey; Specifications
Source:Straßenverkehrstechnik. - 50 (2006), H. 12, S. 706-712
Institutes:Abteilung Straßenverkehrstechnik / Abteilung Straßenverkehrstechnik
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 82 Unfall und Verkehrsinfrastruktur

$Rev: 13581 $