Sicherheitswirkung 2- und 3-streifiger Regelquerschnitte auf BAB

  • Im Hinblick auf eine breitere Anwendung der "Empfehlungen für die Sicherheitsanalyse von Straßennetzen" (ESN) und in Anbetracht der bevorstehenden Einführung der "Richtlinien für die Anlage von Autobahnen" (RAA) wurden im Rahmen einer Untersuchung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) abschnittsbezogene Unfallkenngrößen mit Straßendaten verschnitten, um aktuelle Unfallkostenraten für künftige Regelquerschnitte von Autobahnen zu ermitteln.
  • In view of broader application of the "Guidelines for Safety Analysis of Road Networks" (ESN) and keeping the impending introduction of the "Directives for Design of Motorways" (RAA) in mind, the Federal Highway Research Institute (BASt) carried out an investigation wherein section related accident data were linked with road data in order to derive current accident cost rates for future standard motorway cross sections.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Kerstin Lemke
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/03/25
Release Date:2015/03/25
Tag:Fahrstreifen; Querschnitt; Risikobewertung; Straßenentwurf; Straßennetz
Cross section; Highway design; Risk assessment; Road network; Traffic lane
Source:Straßenverkehrstechnik. - 51 (2007), H. 8, S. 427-430
Institutes:Abteilung Straßenverkehrstechnik / Abteilung Straßenverkehrstechnik
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 81 Unfallstatistik
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 82 Unfall und Verkehrsinfrastruktur

$Rev: 13581 $