Notbrems- und Spurverlassenswarnsysteme für schwere Nutzfahrzeuge - Technische Anforderungen

  • Mit der EU-Verordnung Nummer 661/2009 zur Typgenehmigung und allgemeinen Sicherheit von Kraftfahrzeugen wird von der EU für schwere Nutzfahrzeuge der Einbau von Spurverlassenswarnsystemen und automatischen Notbremssystemen vorgeschrieben. Mit dem obligatorischen Einbau der Systeme wird eine Reduktion der Abkommens- und Auffahrunfälle von Nutzfahrzeugen aus den Klassen M2, M3, N2 und N3, die auf Grund der hohen Masse der Fahrzeuge folgenschwer sind, erwartet. Als Einführungsdaten werden der 1. November 2013 für neue Fahrzeugtypen und der 1. November 2015 für neue Fahrzeuge genannt. Leistungsanforderungen beziehungsweise technische Spezifikationen, denen die Systeme genügen müssen, liegen jedoch noch nicht vor. Diese werden derzeit von einer Expertengruppe auf UN-ECE-Ebene entwickelt. Dabei wird versucht, technologieneutrale Beschreibungen für die Ausgestaltung der Systeme zu erstellen, die gleichzeitig sowohl den gewünschten Nutzen für die Verkehrssicherheit garantieren, sich aber auch an der derzeit vorhandenen und realisierbaren Technologie orientieren. Darüber hinaus müssen die Systemkosten in einem vernünftigen Verhältnis zum Sicherheitsnutzen stehen. Ziel ist es, im Laufe des Jahres 2011 Vorschläge für die Legislative vorzulegen. Es wird über den Stand der Arbeiten, offene Fragestellungen, Herausforderungen bei der Ausgestaltung der technischen Anforderungen sowie sich abzeichnende Ergebnisse berichtet. Dabei sind die Arbeiten in Bezug auf Lane Departure Warning Systems (LDWS) bereits weiter fortgeschritten als zu Advanced Emergency Braking Systems (AEBS).
  • With the regulation of the European Parliament and of the Council concerning type-approval requirements for the general safety of motor vehicles (EC) number 661/2009 lane departure warning systems (LDWS) and advanced emergency braking systems (AEBS) will become mandatory for heavy duty vehicles and busses. It is expected that the systems contribute to reduce accident figures and accident severity with regard to rear end collisions and departure accidents with vehicles of the categories N2, N3, M2 and M3. These accidents often show a high severity due to the high masses of the vehicles involved. Beginning 1st November of 2013 new types of vehicles and beginning 1st November of 2015 all new vehicles must be equipped. Performance criteria which have to be fulfilled by the systems however do not exist yet. They are elaborated by an informal group of experts on UN-ECE-level. Here it is taken into account that the requirements on the one hand could be fulfilled with existing technology but on the other hand are thus demanding that traffic safety will of course benefit from the fitment of the systems. In addition cost-benefit-ratios have to be considered as well. It is the aim to produce proposals for legislation until 2011. This paper describes the status of the work, preliminary results, open questions and challenges while elaborating the performance requirements for LDWS and AEBS.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jost Gail
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Date of Publication (online):2012/05/08
Release Date:2012/05/08
Tag:Bremse; Deutschland; Fahrerinformation; Fahrstreifen; Fahrzeugführung; Konferenz; Lkw; Technische Vorschriften; Versuch; Warnung; Wirtschaftlichkeitsrechnung
Benefit cost analysis; Brake; Conference; Driver information; Driving (veh); Germany; Lorry; Tests; Traffic lanes; Vehicle Regulations; Warning
Source:Integrierte Sicherheit und Fahrerassistenzsysteme. 26. VDI / VW-Gemeinschaftstagung
Institutes:Abteilung Fahrzeugtechnik / Abteilung Fahrzeugtechnik
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion

$Rev: 13581 $