Fahrerassistenzsysteme - unter besonderer Berücksichtigung von Intelligent Speed Management

Driver assistance systems " with due regard to intelligent speed management

  • Zum gegenwärtigen Zeitpunkt werden verschiedene Ansätze diskutiert, wie der Verbesserung der Straßenverkehrssicherheit durch den Einsatz moderner Fahrerassistenzsysteme (FAS) neue Impulse gegeben werden können. Unter dem Dach der von der Europäischen Kommission gemeinsam mit der Industrie im Frühjahr 2002 ins Leben gerufenen eSafety-Initiative soll die Entwicklung und Implementierung "Intelligenter Integrierter Sicherheitssysteme" (Intelligent Integrated Road Safety Systems) koordiniert und vorangetrieben werden. Erwartet werden hiervon entscheidende Beiträge zur Erreichung der bis zum Jahr 2010 angestrebten Halbierung der Zahl der Verkehrstoten in Europa, entsprechend dem Weissbuch der Europäischen Kommission. Intelligente Unterstützung des Fahrers meint in diesem Zusammenhang die Berücksichtigung des Gesamtsystems "Fahrer-Fahrzeug-Umwelt". Für die fahrzeugseitige Umsetzung der Unterstützungsfunktion wurden verschiedene Ausformungsgrade (zum Beispiel Information, Warnung, korrigierender Eingriff) vorgeschlagen und entwickelt. Die BASt ist an einer Reihe von Projekten und Arbeitsgruppen beteiligt, die sich direkt oder indirekt mit Fragen befassen, die sich bei der Entwicklung und Bewertung intelligenter FAS zur Beeinflussung der Fahrzeuggeschwindigkeit stellen. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem Fragen der Sicherheitsbewertung und der Machbarkeit, wie zum Beispiel - Realisierung der fahrzeugseitigen Umsetzung, - Kosten-Nutzen-Gesichtspunkte, - Rechtliche Aspekte, - Voraussetzungen der Datenbasis. Beispielsweise ist die BASt an der von ERTICO koordinierten "SpeedAlert"-Initiative beteiligt. Ziel dieser Aktivität ist die europaweite Implementierung eines Geschwindigkeitswarnsystems. An der hierzu im Jahre 2001 gegründeten "SpeedAlert" Arbeitsgruppe beteiligen sich Industrie und Verwaltung.
  • Presently, various approaches on how road safety can be improved by using modern driver assistance systems (DAS) are being discussed. The eSafety initiative which was launched in spring 2002 by the European Commission and the manufacturers is to co-ordinate and promote the development and implementation of "Intelligent Integrated Road Safety Systems". This initiative is expected to significantly contribute to the planned 50 percent reduction of road deaths in Europe to be achieved by 2010 as set out in the White Book of the European Commission. The intelligent support of the driver considers the entire system "driver-vehicle-environment". Different implementation levels (e.g. information, warning, corrective intervention) for the on-board implementation of such support functions have been proposed and developed. The German Federal Highway Research Institute (BASt) is involved in several working groups which - both directly and indirectly - deal with issues associated with the development and evaluation of intelligent DAS for speed management. Of key interest are issues regarding safety evaluation and feasibility such as - Realisation of the on-board implementation, - Cost-benefit aspects, - Legal aspects, - Data base requirements. BAST is e.g. involved in the "SpeedAlert" initiative co-ordinated by ERTICO. This initiative aims at the Europe-wide implementation of a speed warning system. Manufacturers and administration also cooperate in the "SpeedAlert" working group, which was founded in 2001.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Andre Seeck, Christhard Gelau
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-2055
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Date of Publication (online):2011/10/05
Release Date:2011/10/05
Tag:Elektronische Fahrhilfe; Entwicklung; Fahrer; Fahrzeug; Fahrzeugführung; Geschwindigkeit; Information; Sicherheit; Verkehr; Warnung
Development; Driver; Driving; Information management; Safety; Speed; Traffic; Vehicle; Warning
Source:Sicher fahren in Europa. 5. Symposium, S. 42-45
Institutes:Abteilung Fahrzeugtechnik / Abteilung Fahrzeugtechnik
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 80 Unfallforschung
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion

$Rev: 13581 $