Leichte Rammsonde mit variabler Rammenergie zur Baugrunduntersuchung und zur Verdichtungskontrolle

  • Die französische Panda-Sonde ist ein Prüfgerät zur Bodenuntersuchung und Verdichtungskontrolle. Im Unterschied zu den Rammsonden mit konstanter Rammenergie gemäß DIN EN 22476 wird die Rammenergie bei der Panda-Sonde variabel durch Hammerschläge erzeugt. Wegen des relativ geringen Energieeintrags wird eine detaillierte Auflösung der durchteuften Bodenschichten erreicht. Außerdem ist die Sonde aufgrund ihrer geringen Abmessungen und ihres geringen Gewichts auch zur Untersuchung schwer zugänglicher Geländepunkte, für Hinterfüllungen, in Rohrgräben sowie für horizontale Untersuchungen geeignet. In Frankreich ist die Rammsondierung mit variabler Energie seit dem Jahr 2000 in der XP P 94-105 "Überprüfung der Verdichtungsqualität - Methode mit dynamischer Rammsondierung mit variabler Energie" genormt. Der Beitrag beschreibt das generelle Messprinzip und die Vorgehensweise zur Verdichtungskontrolle gemäß der französischen Norm. Erste positive Ergebnisse bei der Verdichtungskontrolle in Deutschland, wo die Panda-Sonde bislang vorwiegend für Eigenüberwachungsprüfungen bei Leitungsgrabenverfüllungen eingesetzt wurde, werden beispielhaft beschrieben. Schließlich werden Möglichkeiten zur Adaption in das deutsche Straßenbauregelwerk dargelegt und der hierfür noch erforderliche Forschungsbedarf erläutert.
  • The French Panda is a lightweight dynamic cone penetrometer which uses variable energy and can be used both for site investigation and compaction control. Compared to dynamic cone penetrometers with a constant energy according to DIN EN 22476, the energy input for the Panda is provided by the blow of a hammer. The dynamic cone resistance and the depth of cone penetration are calculated for each blow of the hammer by a microprocessor by using the Dutch formula. Because of the small energy input, the soil layers can be examined in detail. Due to its small size and light weight, the penetrometer is especially useful where access is restricted, for backfills, in trenches and for horizontal investigations. In France, the application for the measuring of compaction quality is standardized since 2000 in the XP P 94-105. The article describes the general principle of the penetrometer and the procedural method of compaction control according to the French standard. The first positive experiences in using the Panda for the compaction control in Germany, mainly for the internal quality control of miminal trenches, are exemplified. Finally, the possibilities for the adaption in the German body of rules and regulations for road construction and the requirements for further research are outlined.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Ursula Blume, Hartmut Reichenbach
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-395
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2010/08/25
Release Date:2010/08/25
Tag:Energie; Forschungsbericht; Graben; Kontrolle; Leicht; Prüfverfahren; Frankeich; Rammen; Rammsonde; Rohrleitung; Verdichtung; Veränderlichkeit
Compaction; Ditch; Driving (Pile); Dynamic penetration test; Energy; France; Lightweight; Pipe; Research report; Surveillance; Test method; Variability
Source:Straße und Autobahn, Jg. 59, H. 1, S. 5"11
Institutes:Abteilung Straßenbautechnik / Abteilung Straßenbautechnik
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 51 Erdarbeiten

$Rev: 13581 $