• search hit 1 of 143
Back to Result List

Alternative Antriebstechnologien: Marktdurchdringung und Konsequenzen für die Straßenverkehrssicherheit – Berichtszeitraum 2019-2021

  • Um die Entwicklung von Fahrzeugen mit alternativem Antrieb in Deutschland beurteilen zu können, initiierte die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) schon im Jahr 2010 die Einrichtung einer langfristigen Beobachtung des Fahrzeugmarktes und des Unfallgeschehens von Fahrzeugen mit alternativen Antriebsarten mit dem Ziel, die tatsächliche Umsetzung des technologischen Fortschritts in marktgängige Produkte zu verfolgen, frühzeitig Kenntnis über die Bestandsentwicklung zu erhalten sowie mögliche Fehlentwicklungen – insbesondere mit Blick auf die Verkehrssicherheit – zu identifizieren. Vor allem die Betrachtung des letzten Punktes soll die Möglichkeit schaffen, Vorschläge für eine sinnvolle Steuerung der Entwicklung leisten zu können. Der Bestand an Pkw mit alternativem Antrieb stieg von rund 900.000 Fahrzeugen im Jahr 2019 auf rund 1,74 Millionen Pkw im Jahr 2021 (ein Plus von 91 %). Die größte Gruppe stellen Hybridfahrzeuge mit mehr als 1.1 Millionen Pkw, dessen Bestand sich seit 2019 fast verdreifacht hat. Die Entwicklung des Plug-In-Hybrid-Bestandes ist noch deutlicher: im Zeitraum von 2019 bis 2021 stieg der Wert auf das 4-fache. Bei reinen Elektro-Pkw stieg der Bestand auf 300.083 Fahrzeuge im Jahre 2021. Lediglich der Bestand von Pkw, die mit Erdgas (CNG) oder Flüssiggas (LPG) fahren, ist rückläufig. In 2021 stellen sie nur noch 25 % aller Pkw mit alternativem Antrieb. Der bisherige Trend setzt sich bei allen alternativen Antriebsarten auch im Jahr 2022 fort. der Bestand von Pkw mit alternativem Antrieb lag im Jahr 2022 schon bei 2,70 Millionen Fahrzeugen. Im Januar 2022 wurden bereits 618.460 Pkw mit reinem Elektroantrieb registriert; eine Verdopplung gegenüber 2021.
  • In order to be able to assess the development of vehicles with alternative drive systems in Germany, the Federal Highway Research Institute (BASt), on behalf of the Federal Ministry of Transport and Digital Infrastructure (BMVI), initiated a long-term monitoring of the vehicle market and the accident history of vehicles with alternative drive systems in 2010. It aimed at tracking the actual implementation of technological progress in marketable products, gaining early knowledge of the development of the vehicle population and identifying possible undesirable developments – particularly with regard to road safety. Above all, consideration of the last point should make it possible to make proposals for sensible control of development. The number of passenger cars with alternative drive systems increased from around 900,000 vehicles in 2019 to 1.74 million cars in 2021 (an increase of 91 %). Among these, the number of hybrid vehicles has almost tripled since 2019. They make up the largest group with more than 1.1 million vehicles. The development of plug-in hybrid vehicles is even more pronounced: the figure increased fourfold in the period from 2019 to 2021. The number of all-electric vehicles increased to 300,083 vehicles in 2021. On the contrary to these increases the numbers of passenger cars powered by natural gas (CNG) or liquefied petroleum gas (LPG) continue to decline. In 2021, they only accounted for 25 % of all cars with alternative drive systems. The development is continuing for all types of alternative drive systems in 2022. The vehicle stock comprised 2.70 million vehicles in 2022. In January 2022, 618,460 passenger cars with all-electric drive systems were already registered; a doubling compared to 2021.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Martin Pöppel-Decker, Maxim Bierbach, Conrad Piasecki, Susanne Schönebeck
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-29471
DOI:https://doi.org/10.60850/bericht-m346
ISBN:978-3-95606-786-0
ISSN:0943-9315
Title Additional (English):Alternative drive technology: market penetration and consequences for road safety – years of reporting 2019-2021
Series (Serial Number):Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe M: Mensch und Sicherheit (346)
Publisher:Fachverlag NW in der Carl Ed. Schünemann KG
Place of publication:Bremen
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2024/06/07
Date of first publication:2024/07/09
Publishing institution:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Release Date:2024/07/09
Tag:Antrieb; Fahrzeug; Forschungsbericht; Markt; PKW; Statistik; Unfall
Accidnet; Car; Drive; Market; Research paper; Statistic; Vehicle
Number of pages:69
Comment:
Projekt-Nr.:    42.88003
Projekttitel:   Alternative Antriebstechnologien: Marktdurchdringung und Konsequenzen für die Straßenverkehrssicherheit - Berichtszeitraum 2019-2021

Fachbetreuung:   Martin Pöppel-Decker
Referat:   Unfallanalyse, Unfallstatistik
Licence (German):License LogoBASt / Link zum Urhebergesetz

$Rev: 13581 $