The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 8 of 25
Back to Result List

Passive Schallschutzmaßnahmen – Akustische Wirksamkeit

Sound insulation – Acoustic efficiency

  • Seit Inkrafttreten der 24. BImSchV wird immer wieder diskutiert, ob mit dem Korrektursummand E der erforderliche bauliche Schallschutz gegenüber Verkehrslärm sichergestellt ist. Dazu wurden Emissionsspektren von diversen Kraftfahrzeugen, Deckschichten und Geschwindigkeiten ausgewertet. Daraus ließen sich für typisierte Verkehrssituationen 4 Emissionsspektren subsumieren. Darauf basierend erfolgte die Ausbreitungsberechnung unter Verwendung einer Linienquelle nach einem für terzweise Berechnung modifizierten Teilstückverfahren nach DIN ISO 9613-2 sowie nach den Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen - RLS-90. Aus der Untersuchung von 41 Ausbreitungssituationen mit unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten, Abständen und Hindernissen ergaben sich durch Zusammenfassung 83 unterschiedlichen Spektren außen an der Fassade und aus Kombination dieser Spektren mit 1.043 Fenstern 86.569 Spektren im Innenraum. Diese Innenpegel hinter einem geschlossenen Fenster weisen eine andere spektrale Zusammensetzung auf, als die Außenpegel vor dem Fenster. Dies führt zu einer Differenz zwischen dem A-bewerteten Innenpegel, der sich bei einzahliger Berechnung aus A-bewertetem Außenpegel und Schalldämm-Maß Rw des Fensters gegenüber einer spektralen Berechnung in Terzen ergibt. Der spektral berechnete Innenraumpegel ist genauer. Der Korrektursummand E der 24. BImSchV gleicht den Fehler der A-bewerteten Berechnung aus. Die sich daraus ergebenden Korrektursummanden E liegen über alle Situationen pauschalisiert um3 dB über den Werten in Tabelle 2 der 24. BImSchV. Die Definition „Straßen im Außerortsbereich“ ist in„Straßen mit einer Höchstgeschwindigkeit ab 70 km/h ohne offenporigen Asphalt“ umzubenennen und von „allen übrigen Straßen“ (statt „innerstädtischen Straßen“) zu unterscheiden. Alternativ lässt sich ein hinreichender Schallschutz erreichen, wenn bei der Berechnung der Spektrum- Anpassungswert Ctr,50-3150 mit einbezogen wird. In diesem Falle können die Werte der Tabelle 2 der 24. BImSchV unverändert übernommen werden. Dafür wird anstelle des Schalldämm-Maßes Rw des Fensters der Term Rw + Ctr,50-3150 + 3 verwendet.
  • Since the German 24. BImSchV came into force, discussion arose whether the required sound insulation of the building is ensured by the correction “E”. In a first step, emission spectra of different motor vehicles were evaluated considering different pavements and speeds. From these, four clearly distinguishable emission spectra were composed. Noise propagation calculations were carried out as well using a modified line source in the section method according to DIN ISO 9613-2:1999-10 in one-third octave bands as using the national German road noise calculation methods (“Richtlinien für den Lärmschutz an Straßen - RLS-90”). A combination of these emission spectra with 41 propagation situations with a variance in ground attenuation, distances and obstacles could be aggregated to 83 distinguishable spectra in front of the façade. Combined with 1.043 different sound insulation spectra of windows, 86.569 spectral indoor sound levels were obtained. The sound level after transmission through a closed window shows a different spectral composition than the sound levels in front of a window. This leads to a difference of sound levels indoors between calculations with a singular value A-rated value (Rw) compared to one-third octave bands. The calculations with one-third octave bands are supposed to be more accurate. The A-rated results must be adjusted, the correction summand E of the 24. BImSchV aims to do this. Generalized, the resulting correction summand E is about 3 dB above the values mentioned in Table 2 of the 24. BImSchV. The definition of “rural roads“ has to be changed. A distinction between “roads with a speed limit of 70 km/h or higher without open porous asphalt” and “all other roads”. Alternatively, a sufficient sound protection can be achieved using the spectral adaption value Ctr,50-3150. Values in Table 2 could be left unchanged. Instead of the singular value for sound insulation Rw of the window the term Rw + Ctr,50-3150 + 3 would be used.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Folkard Hänisch, Frank Heidebrunn
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-24608
ISBN:978-3-95606-524-8
Series (Serial Number):Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik (333)
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2020/11/30
Date of first publication:2020/11/30
Publishing institution:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Corporative Author:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Contributing corporation:LÄRMKONTOR GmbH Hamburg
Release Date:2020/11/30
Number of pages:81
Institutes:Abteilung Straßenverkehrstechnik
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Licence (German):License LogoBASt

$Rev: 13581 $