• search hit 2 of 11
Back to Result List

Titandioxid in Fahrbahnmarkierungen - Neue Bestimmungsmethode

Titanium dioxide in road markings - A new analysing method

  • Damit Fahrbahnmarkierungen tagsüber und bei Nacht unter möglichst allen Wetterbedingungen gut erkennbar sind, müssen sie einen hohen Leuchtdichtekontrast zur Fahrbahn aufweisen. Dies wird durch Zugabe von circa 8 bis 15 Prozent Titandioxid in das Markierungsmaterial erreicht. Dieses Material zeichnet sich durch einen hohen Weißgrad, hohe Deckkraft auch bei dünnschichtigen Markierungen, Resistenz gegen ultraviolette Strahlen und gute chemische Beständigkeit aus. Titandioxid kann nicht durch andere, preiswertere Materialien gleichwertig ersetzt werden. Deshalb kommt der Bestimmung des Titandioxidanteils in Markierungsstoffen im Rahmen der Urmusterprüfung, die Teil der gesamten Eignungsprüfung von Markierungssystemen ist, eine große Bedeutung zu. Die bisher verwendete Analysemethode nach Rahm weist Schwächen auf und ist nur beschränkt anwendbar. Es wird über ein neues Titrationsverfahren berichtet, mit dem der Titandioxidgehalt präzise und reproduzierbar ermittelt werden kann.
  • In order to be readily identifiable during the day and the night and preferably under all weather conditions, road markings have to bear a high luminance contrast to the road. This is obtained by the addition of approximately 8 percent up to 15 percent of titanium dioxide to the marking material. This material is characterised by a high whiteness, high covering power also in case of thin layered markings, resistance to ultraviolet radiation and a good chemical resistance. Titanium dioxide cannot equivalently be replaced by other, well-priced materials. Thus, a high significance is attached to the determination of the concentration of titanium dioxide in marking materials in the context of identification tests which are part of the entire homologation tests. The analysing method by Rahm being used so far is not precise enough for the purpose of the identification test. An account is given on a new titration method which is able to determine the titanium dioxide concentration in a precise and reproducible way.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Stephan Killing, Volker Hirsch, Hans-Hubert Meseberg
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/03/25
Release Date:2015/03/25
Tag:Baumusterzulassung; Decke (Straße); Eigenschaft; Fahrbahnmarkierung; Leuchtdichte; Nacht; Prüfverfahren; Sichtbarkeit; Tageslicht; Titan; Volumetrie
Carriageway marking; Daylight; Luminance; Night; Official approval; Properties; Surfacing; Test method; Titanium; Visibility; Volumetric analysis
Source:Straßenverkehrstechnik. - 49 (2005), H. 11, S. 572-574
Institutes:Abteilung Straßenverkehrstechnik / Abteilung Straßenverkehrstechnik
Abteilung Straßenbautechnik / Abteilung Straßenbautechnik
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 23 Deckeneigenschaften
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 73 Verkehrsregelung

$Rev: 13581 $