• search hit 2 of 10
Back to Result List

Entwicklung der volkswirtschaftlichen Kosten durch Straßenverkehrsunfälle in Deutschland von 1995 bis 2000

  • Die Bundesanstalt für Straßenwesen ermittelt jährlich die Kosten, die infolge von Straßenverkehrsunfällen entstanden sind. Dabei werden alle Unfallfolgen berücksichtigt, die zu Kosten oder Wertschöpfungsverlusten führen. Insgesamt beliefen sich die Personen- und Sachschäden bei Straßenverkehrsunfällen im Jahr 2000 auf 35,6 Milliarden DM. Obwohl die Anzahl der Getöteten und schwer Verletzten seit Jahren zurückgeht, folgen die Unfallkosten dieser Entwicklung nicht. Den Rückgängen bei den Kosten durch Personenschäden steht ein deutlicher Anstieg der Sachschadenskosten gegenüber. Im Beitrag wird zusätzlich auf die Entwicklung der Reproduktions- und Ressourcenausfallkosten bei den Personenschäden sowie auf die Altersstruktur der Unfallopfer eingegangen. Die gestiegenen Sachschadenskosten schlagen sich in den Aufwendungen der Versicherungen für Kraftfahrzeug-Schadensfälle nieder. Abschließend werden die Kostensätze für Personenschäden und Sachschäden aufgeführt, die der Berechnung durch die Bundesanstalt für Straßenwesen zugrunde liegen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Karl-Josef Höhnscheid, Martina Straube
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/03/18
Release Date:2015/03/18
Tag:Deutschland; Kosten; Sachschaden; Schweregrad (Unfall; Tödlicher Unfall; Unfall; Verletzung; Verletzung); Versicherung
Accident; Cost; Damage; Fatality; Germany; Injury; Insurance; Severity (accid; injury)
Source:Straße und Autobahn. - 53 (2002), H. 8, S. 445 " 447
Institutes:Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr / Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 36 Soziale Probleme, Sozialdienste / 360 Soziale Probleme und Sozialdienste; Verbände
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 81 Unfallstatistik

$Rev: 13581 $