• search hit 1 of 1
Back to Result List

Ursachen für Defizite in der Kompensation von Straßenbauvorhaben

Reasons for deficiencies in compensation measures for road constructions

  • Auf Grund der Eingriffsregelung sind seit 1976 zahlreiche Kompensationsmaßnahmen für Straßenbauprojekte durchgeführt worden. Um aus diesen Maßnahmen Lehren für zukünftige Planungen ziehen zu können, wurde ein Fragenkatalog erarbeitet mit der Zielführung, ob die angestrebten Kompensationsziele bisher erreicht werden konnten. Schon bei der Auswahl von Untersuchungsflächen traten große Defizite zutage. So mussten von 68 recherchierten Maßnahmen 37 mangels konkreter Zielsetzung beziehungsweise grober Umsetzungsfehler verworfen werden. Die übrigen 31 mit insgesamt 126 Teilflächen wurden einem Soll-Ist-Vergleich unterzogen. Dafür mussten die Beschreibungen der Landschaftspflegerischen Begleitpläne zum Teil unter Beachtung des Naturraumpotenzials präzisiert werden. Vegetationskundliche und faunistische Untersuchungsmethoden dienten dazu, den Zielerreichungsgrad der Flächen in eine fünfstufige Skala einzuordnen. In den Ergebnissen zeigten Maßnahmen mit hohem Entwicklungsrisiko besonders häufig Defizite in der Zielerreichung. Deren Ursachen ließen sich in der anschließenden Analyse auf differenzierte Planungs-, Herstellungs- und Pflegefehler zurückführen. Praxisrelevant werden daraus Schlussfolgerungen für die Planung, Ausführung, Pflege- und Funktionskontrollen abgeleitet. Damit soll selbst bei einsetzenden Fehlentwicklungen noch eingegriffen werden können, um die gesetzlich geforderte Kompensation zu erreichen.
  • Since 1976 numerous compensation measures have been carried out on the basis of German impact regulation. In order to be able to draw conclusions for future planning particular methods of investigation and evaluation have been used to survey the extent to which the goals of compensation have been reached. Large deficits became evident already at the stage of choosing areas of investigation. From 68 measures which were looked upon, 37 had to be abolished for lack of definite goals or gross errors in implementation. On the remaining 31 measures, containing 126 partial areas in all, a target/actual value comparison was undertaken. For this, it was necessary to refine the landscape conservation support plans partly by considering the potential of the area of unspoiled nature. Investigations on vegetation, structure, fauna and selected functions of landscape ecology were used to classify the areas according to a five-step scale towards the target. Measures with high risk in development fell short of their target eminently often. Mistakes in planning, workmanship or support were figured out as reasons for the failure. Conclusions have been drawn with regard to design and realisation, as well as to controlling support and ecological function. Results of such thorough controlling are needed to be able to intervene and help to achieve the enacted compensation if aberration should occur.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Mareike Schmidt, Birgit Rexmann, Udo Tegethof, Sabine Tischew, Hendrik Teubert
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/03/25
Contributing corporation:Hochschule Anhalt (FH). Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie, Landespflege
Release Date:2015/03/25
Tag:Bepflanzung; Bewertung; Entschädigung; Ingenieurbiologie; Landschaftsgestaltung; Naturschutz; Planung; Richtlinien; Straße; Straßenbau; Tier; Umwelt
Animal; Ecological engineering; Environment; Evaluation (assessment); Highway; Indemnity; Landscaping; Nature protection; Planning; Road construction; Specifications; Vegetation
Source:Straßenverkehrstechnik. - 48 (2004), H. 1, S. 27-34
Institutes:Abteilung Straßenverkehrstechnik / Abteilung Straßenverkehrstechnik
Sonstige / Sonstige
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 15 Umwelt

$Rev: 13581 $