• search hit 7 of 8
Back to Result List

Wahrnehmungspsychologische Aspekte (Human Factors) und deren Einfluss auf die Gestaltung von Landstraßen

  • Die Forschung im Straßenentwurf konzentriert sich vorrangig auf die Definition und Weiterentwicklung der entwurfstechnischen Parameter im Detail oder in deren Zusammenspiel. Fahrpsychologische Aspekte sind ein Bestandteil dieser Untersuchungen. Die explizite Betrachtung der menschlichen Fähigkeiten und Grenzen, z. B. der Informationsaufnahme und Wahrnehmung, sowie deren Einfluss auf das Fahrverhalten erfolgt allerdings bisher nicht hinreichend. Solche Aspekte werden heute im Allgemeinen als Human Factors bezeichnet. Die vorliegende Arbeit soll es ermöglichen, wahrnehmungspsychologische Aspekte von Kraftfahrern zu untersuchen und Vorschläge zu erarbeiten, diese in allgemeingültiger Form verstärkt in das Regelwerk zur Gestaltung von Straßenverkehrsanlagen einfließen zu lassen. Dazu erfolgte eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Fachgebieten der Verkehrspsychologie und des Straßenentwurfs. Zunächst wurde eine umfangreiche Analyse der nationalen und internationalen Literatur zu im Straßenentwurf maßgebenden Human Factors durchgeführt. Darauf aufbauend wurden alle Entwurfsmerkmale recherchiert, die für die Berücksichtigung der Human Factors bei der Gestaltung von Landstraßen für die Fahraufgabe von Bedeutung sind. In der anschließenden Schnittstellenanalyse wurde überprüft, inwieweit die aus der Literaturanalyse als maßgebend identifizierten wahrnehmungspsychologischen Human Factors bereits in den aktuellen Regelwerken für den Entwurf von Landstraßen berücksichtigt werden oder zu ergänzen sind. Auf dieser Grundlage wurden Handlungsansätze formuliert, wie die für den Straßenentwurf relevanten Human Factors beim Entwurf und bei der Bewertung von Straßen des Bestandsnetzes berücksichtigt werden sollten. Die Erkenntnisse wurden exemplarisch auf Straßen des Bestandsnetzes angewendet. Im Ergebnis der vorliegenden Arbeit wurden Vorschläge für ein Wissensdokument erarbeitet, die neben den bisherigen Empfehlungen der Planungspraxis als ergänzendes Instrumentarium zur Verfügung gestellt werden können.
  • Research in road design focuses primarily on the definition and further development of the design parameters in detail or in their interaction. Psychological aspects of driving are part of these investigations. The explicit consideration of the human capacities and limitations, such as sensation and perception, as well as their influence on driving behaviour is not yet sufficient. Such aspects are generally referred to as human factors. The aim of this thesis is to investigate the psychological aspects of drivers and to develop suggestions for integrating them into the guidelines on road design in a generalized form. For this purpose a close interdisciplinary collaboration between the subject areas of traffic and transportation psychology and road planning/ road design was carried out. Firstly, a comprehensive analysis of the national and international literature was carried out on human factors relevant to rural road design. Based on this, all design elements relevant to the consideration of Human Factors in rural road design were researched. With the acquired knowledge, an interface analysis was carried out. It was examined to what extent the perceptual-psychological human factors identified as relevant by literature analysis have already been taken into account in the current guidelines on rural road design. On this basis, action proposals were formulated on how the human factors relevant to the road design can be used in the design and in the evaluation of existing roads of the network. The findings were applied by way of example to roads of the existing network. As a result of this thesis, suggestions for a knowledge document have been developed, which, in addition to the previous recommendations of planning practice, can be made available as a supplementary instrument.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Bernhard Schlag, Juliane Anke, Christian Lippold, Janette Wittig, Anne Walther
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-21854
ISBN:978-3-95606-446-3
Subtitle (German):Bericht zum Forschungsprojekt: FE 02.0366/2013/FGB
Title Additional (German):Perceptual-psychological aspects (human factors) and their influence on rural road design
Series (Serial Number):Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik (317)
Publisher:Fachverlag NW in der Carl Ed. Schünemann KG
Place of publication:Bremen
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2019/09/20
Date of first publication:2019/09/20
Publishing institution:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Contributing corporation:Technische Universität Dresden. Lehrstuhl für Verkehrspsychologie
Release Date:2019/09/20
Tag:Bewertung; Deutschland; Gestaltung; Landstraße; Menschlicher Faktor; Psychologie; Straßenentwurf; Verkehrsnetz; Verkehrsteilnehmer
Evaluation (assessment); Germany; Highway design; Human factor; Layout; Network (traffic); Psychology; Road user; Rural road
Number of pages:160
Comment:
Außerdem beteiligt: Technische Universität Dresden, Fakultät Verkehrswissenschaften "Friedrich List", Institut für Verkehrsplanung und Straßenverkehr, Lehrstuhl Gestaltung von Straßenverkehrsanlagen
Institutes:Sonstige
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Licence (German):License LogoBASt

$Rev: 13581 $