• search hit 5 of 6
Back to Result List

Die objektbezogene Untersuchung und Bewertung von Brücken im Rahmen des Bauwerks-Management-Systems

Inspection and assessment of bridges in the framework of a Bridge Management System

  • Derzeit wird durch die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ein Bauwerks-Management-System (BMS) entwickelt, welches den Bund in die Lage versetzen soll, neben einem Überblick über den Zustand der Bauwerke auf Netzebene auch Aussagen zum Finanzbedarf zu erlangen und Strategien, Ziele sowie Rahmenbedingungen in der Erhaltungspraxis zu verwirklichen. Darüber hinaus sollen den Straßenbauverwaltungen der Länder Empfehlungen zur Durchführung von Maßnahmen auf Objektebene geliefert werden. Für das zu realisierende BMS stellt der Bauwerkszustand eine der wesentlichen Eingangsgrößen dar. Dieser wird üblicherweise im Rahmen der alle sechs Jahre stattfindenden Hauptprüfung nach DIN 1076 festgestellt. Bei komplexen Schadensbildern müssen zusätzlich zur Bauwerksprüfung detaillierte Informationen zu Art und Umfang von Schäden im Rahmen objektbezogener Schadensanalysen erhoben werden. Der Beitrag befasst sich mit der Rolle der objektbezogenen Schadensanalyse im Rahmen des BMS. Dabei wird vertieft auf aktuelle Forschungsarbeiten der BASt zu den Themengebieten "Zerstörungsfreie Prüfverfahren" und "Rechnerische Analysen" eingegangen.
  • At present a Bridge Management System (BMS) is being developed by the Federal Highway Research Institute. The BMS will be used by the Federal Ministry of Transport Building and Housing for collecting information about the condition of the bridge stock at network level, the prediction of the future maintenance expenditures and to realise strategies and targets in the frame of the maintenance practice. Furthermore the states should be enabled to generate information about maintenance activities on object level by using the BMS. The condition of bridges is one of the most important input parameters for the BMS. These data are collected during bridge main inspections which are carried out every 6 years according to DIN 1076. In the case of complex damage patterns additional information are necessary which are obtained by detailed analyses on object level. The paper deals with the role of these analyses in the framework of the BMS. Results of recent and ongoing research activities of BASt in the fields of "Non Destructive Testing" and "Analytical Procedures" are presented.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jürgen Krieger, Rolf Kaschner, Peter Haardt
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2018/02/02
Release Date:2018/02/02
Tag:Bau; Bewertung; Brücke; Brücken Management System; Entwicklung; Finanzierung; Kontrolle; Kosten; Prüfverfahren; Sachschaden; Unterhaltung
Bridge; Bridge management system; Construction; Cost; Damage; Development; Evaluation (assessment); Financing; Maintenance; Surveillance; Test method
Comment:
Volltext: DOI: 10.1002/bate.200003450
Source:Bautechnik 77 (2000), 7, 453-463
Institutes:Abteilung Brücken- und Ingenieurbau / Abteilung Brücken- und Ingenieurbau
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 53 Brückenbau
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 61 Unterhaltung und Instandsetzung

$Rev: 13581 $