The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 9 of 2297
Back to Result List

Ermittlung der Sicherheitsbeiwerte für die Verfahrensweise zur Bewertung der strukturellen Substanz von Asphaltbefestigungen

  • In Anlehnung an die in den Richtlinien für die rechnerische Dimensionierung des Oberbaues von Verkehrsflächen mit Asphaltdeckschicht (RDO Asphalt 09) [FGSV09-1] enthaltene Verfahrensweise, zur Berechnung der Nutzungsdauer einer Asphaltstraßenbefestigung, wurden Verfahrensweisen entwickelt, mit denen die Restnutzungsdauer einer bestehenden Asphaltstraßenbefestigung ermittelt werden kann. Diese Verfahrensweisen sind in den Richtlinien zur Bewertung der strukturellen Substanz des Oberbaus von Verkehrsflächen in Asphaltbauweise (RSO Asphalt) [FGSV16-1] dargelegt. In den RSO Asphalt 09 [FGSV16-1] sind mit einem deterministischen und einem probabilistischen Berechnungskonzept, zwei Verfahrensweisen zur Ermittlung der Restnutzungsdauer enthalten. Für beide Verfahrensweisen werden als Eingangsgrößen Informationen zur erwarteten Verkehrsbelastung sowie zu den erwarteten Temperaturbedingungen erforderlich. Für die vorhandenen Asphaltschichten müssen unterschiedliche Materialeigenschaften durch Laborversuche ermittelt werden. Außerdem wird die Dicke der Asphaltschichten in Form einer Dickenverteilung – ermittelt aus Dickenmesswerten – als Eingangsgröße benötigt. Der wesentliche Unterschied zwischen dem deterministischen sowie dem probabilistischen Verfahren besteht im Informationsgehalt der material- und konstruktionsseitigen Eingangsgrößen und letztlich im Informationsgehalt des Berechnungsergebnisses. Während mit dem deterministischen Berechnungsverfahren lediglich eine Restnutzungsdauer ermittelt wird, kann mit dem probabilistischen Verfahren zusätzlich eine Aussage zur Ausfallwahrscheinlichkeit der Befestigung getroffen werden. Beiden Verfahren ist jedoch gleich, dass diese an den langjährigen Erfahrungen, die mit der Anwendung der Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen (RStO) [FGSV12-1] in Verbindung mit den ZTV Asphalt-StB 07 [FGSV07] gemacht wurden, angepasst werden. Im Zuge dieser Anpassung / Harmonisierung werden für eindeutig definierte Kalibrierbedingungen entsprechende Sicherheitsbeiwerte (besser Anpassungsbeiwerte) ermittelt.
  • In accordance with the guidelines for the analytical pavement design process of asphalt pavements (RDO Asphalt 09) [FGSV09-1], various procedures have been developed to determine the remaining life of an existing asphalt pavement. These new procedures are described in the guidelines for the assessment of the structural substance of asphalt pavements (RSO Asphalt) [FGSV16-1]. In the RSO Asphalt 09 [FGSV16-1], two methods for determining the remaining life of an asphalt pave-ment are included with a deterministic and a probabilistic procedure. Information on the expected traffic load as well as the expected temperature conditions are required as input variables for both procedures. For the existing asphalt layers different material properties must be determined by laboratory tests. An additional input variable is the thickness of the asphalt layers, which must be presented in the form of a thickness distribution. This distribution must be determined from thickness measurements. The information content of the input parameters (material properties and the thickness of the asphalt layers) and the calculation result are the essential differences between the deterministic and the probabilistic procedure. The deterministic design process determines only the remaining life of an asphalt pavement. Furthermore, the probability of default of the asphalt pavement can be calculated by the probabilistic procedure. The experience gained in the application of guidelines for the standardized design process (RStO) [FGSV12-1] combined with the ZTV Asphalt-StB 07 [FGSV07] are currently the basics for the deterministic and the probabilistic design process and both procedure will be adjusted to these experience. In the course of this adjustment / harmonization, appropriate safety coefficients (better adjustment coefficients) will be determined for clearly defined calibration conditions.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Sascha Kayser
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-23503
Subtitle (German):Schlussbericht zum FE 89.0310/2015
Title Additional (German):Determination of safety factors for the evaluation of the structural substance of asphalt pavements
Publisher:Bundesanstalt für Straßenwesen
Place of publication:Bergisch Gladbach
Document Type:Report
Language:German
Date of Publication (online):2020/04/14
Date of first publication:2017/02/01
Publishing institution:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Contributing corporation:Steinbeis GmbH & Co. KG für Technologietransfer (Magdeburg)
Release Date:2020/04/14
Number of pages:148
Institutes:Sonstige
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Licence (German):License LogoBASt

$Rev: 13581 $