The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 24 of 2297
Back to Result List

Untersuchung zum Marktdesign kooperativer Systeme zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

  • Von Kooperativen Anwendungen (C-ITS Anwendungen) als integrierter intelligenter Bestandteil sowohl von Fahrzeugen der neuen Generation als auch der zukünftigen verkehrlichen Infrastruktur der öffentlichen Straßenbetreiber wird ein substantieller Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Verkehrseffizienz mit daraus abgeleitet positiven Auswirkungen auf die verkehrsbedingte Umweltbilanz und die gesamtwirtschaftliche Produktivität erwartet. Die vorliegende Untersuchung befasst sich in diesem Kontext mit der Frage, welche auf Bundesfernstraßen zu implementierenden C-ITS Anwendungen aus Sicht des Bundes sinnvoll sind und staatliches Engagement lohnen, welche Rollen dem Bund dabei aus seiner hoheitlichen Verantwortung heraus sowie als Baulastträger und Betreiber von Bundesfernstraßen zufallen und welche der möglichen Kommunikations- und Verbreitungstechnologien sich am besten für eine Implementierung eignen. Dazu werden im ersten Teil der Untersuchung unter Zugrundelegung eines neu entwickelten Nutzen-/Hemmnis-Modells die funktionalen, technischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Aspekte von C-ITS Anwendungen durch Expertenbefragung bewertet. Anschließend wird eine Rangliste für solche als "sinnvoll" erachtete C-ITS Anwendungen erstellt, bei deren Einführung und Betrieb dem Bund als für das Bundesfernstraßennetz zuständiger und verantwortlicher Baulastträger und Betreiber eine (pro)aktive Rolle zufällt. In einem weiteren Teil der Untersuchung wird unter Rückgriff auf einen methodischen Ansatz aus der Theorie der Institutionellen Rollenmodelle ebenfalls mittels Expertenbewertung ermittelt, welche der zuvor als sinnvoll erachteten C-ITS Anwendungen durch den Bund gefördert und (pro-)aktiv angestoßen werden sollten und welche nächsten Umsetzungsschritte dazu vorzubereiten sind. Als Ergebnis wird gezeigt, welche C-ITS Anwendungen durch den Bund in den Markt gebracht werden sollten, bei welchen C-ITS Anwendungen er lediglich eine zweitrangige Rolle spielen kann bzw. komplementär tätig sein sollte und letztendlich welche C-ITS Anwendungen nicht in seinem Einflussbereich liegen. Der technologieorientierte Teil der Untersuchung widmet sich der Frage, welche Kommunikations- und Verbreitungstechnologien existieren, damit C-ITS Anwendungen in die Lage versetzt werden, sich ihrem Umfeld mitzuteilen und Informationen über längere Wege zu verschicken und zu empfangen. Dazu werden zu den unterschiedlichen technologischen Möglichkeiten der Realisierung der C-ITS Anwendungen (vor allem ETSI G5, Mobilfunk, (Digital-)Rundfunk, etc.) und zu deren jeweiligen Eignung Vorschläge erarbeitet. As Ergebnis wird für die relevanten C-ITS Anwendungen die Eignung der infrage kommenden Technologien hinsichtlich ihrer Eignung gegenübergestellt. Als Abschluss der Untersuchung werden unter Abstützung auf die dargestellten Ergebnisse Empfehlungen für die räumliche und zeitliche Dimension des Rollouts der am Ende für den Bund relevanten C-ITS Anwendungen abgegeben. In Form einer zusätzlich auf Überlegungen einer praktikablen Vorgehensweise aufbauenden Roadmap werden diese zu einem Gesamtergebnis zusammengeführt mit dem Ziel, dem Bund darüber eine Empfehlung für seine Positionierung und Vorgehensweise bei der Einführung kooperativer Systeme und Dienste zu geben und so einen Beitrag zum Marktdesign für kooperative Systeme zu leisten. Die Untersuchungsergebnisse dienen der umfassenden und koordinierten Erschließung des Verkehrssicherheits- und Verkehrseffizienzpotentials kooperativer Systeme und Dienste in Deutschland, aber auch im europäischen Kontext. Sie tragen zur Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des nationalen IVS-Aktionsplans Straße bei.
  • A substantial contribution to improving road safety and traffic efficiency with consequential positive effects on the traffic-related environmental balance and overall economic productivity is expected from cooperative applications (C-ITS applications) as an integrated, intelligent part of both the latest generation of vehicles as well as the future traffic infrastructure of the public road operator. In this context, the present study addresses the question of which C-ITS applications to be implemented on trunk roads are meaningful and worth state involvement in the opinion of the federal government, which roles the federal government has to assume on account of its sovereign responsibility and as the public road authority and operator of trunk roads, and which of the possible communication and processing technologies are most suited for an implementation. To this end, the first part of this study will assess the functional, technical, organisational and economic aspects of C-ITS applications based on a newly developed benefit-barrier model through an expert survey. A ranking will then be drawn up for those C-ITS applications considered "meaningful" and during whose introduction and operation the federal government has to assume a (pro-)active) role as the public road authority and operator responsible for the trunk road network. In a further part of the study, recourse will be made to a methodical approach from the theory of institutional role models, whereby an expert survey will also determine which of those C-ITS applications previously considered meaningful should be financed and (pro-)actively supported by the federal government and the next implementation steps that have to be prepared. The result will show which C-ITS applications should be launched onto the market by the federal government, in which C-ITS applications they should only play a secondary or complementary role and ultimately which C-ITS applications do not lie within its sphere of influence. The technology-oriented part of the study deals with the question of which communication and processing technologies exist so that C-ITS applications are able to communicate with their environment and send and receive information over long distances. To this end, proposals will be made regarding the different technological possibilities to realise the C-ITS applications (above all ETSI G5, cellular systems, (digital) radio, etc.) and their relevant suitability. The result will be a comparison of the suitability of the technologies in question for the relevant C-ITS applications. The study will conclude with recommendations for the spatial and temporal dimension of the rollout for the C-ITS applications that are ultimately relevant for the federal government based on the results shown. These will be compiled into an overall result in the form of a roadmap based on additional considerations of a practical procedure aimed at providing the federal government with a recommendation about this for its positioning and procedure when introducing cooperative systems and services, thus contributing to the market design of cooperative systems. The results of the study can be used for a comprehensive and coordinated indexing of the road safety and traffic efficiency potential of cooperative systems and services in Germany, though also within a European context. They contribute to the implementation of measures within the scope of the national ITS plan of action "Road".

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Hanfried Albrecht, Wolfgang H. Schulz, Sebastian Gabloner
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-23287
Subtitle (German):Forschungs- und Entwicklungsvorhaben der Bundesanstalt für Straßenwesen : Projekt 82.0571/2012
Title Additional (German):Market design study for cooperative systems to improve road safety
Publisher:Bundesanstalt für Straßenwesen
Place of publication:Bergisch Gladbach
Document Type:Report
Language:German
Date of Publication (online):2020/02/17
Date of first publication:2016/05/31
Publishing institution:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Contributing corporation:AlbrechtConsult GmbH (Aachen)
Release Date:2020/02/17
Number of pages:113
Comment:
Außerdem beteiligt: Institute for Economic Research and Consulting GmbH, Meerbusch; Lehrstuhl für Verkehrstechnik, Technische Universität München
Institutes:Sonstige
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Licence (German):License LogoBASt

$Rev: 13581 $