Untersuchungskonzepte für die Evaluation von Systemen zur Erkennung des Fahrerzustandes

Investigative concept for the evaluation of driver-state assessment systems

  • Auf Grundlage von gebräuchlichen und anerkannten Modellen im Kontext der Fahrzeugführung werden zentrale Konzepte identifiziert, die mögliche Ansatzpunkte von langfristigen Wirkungen von Systemen zur Erkennung des Fahrerzustands bilden. Dabei werden nicht nur klassische Mehr-Ebenen-Modelle der Fahraufgabe mit beteiligten Kontrollprozessen berücksichtigt, sondern auch weitere Blickwinkel eingenommen, die in individuellen Persönlichkeitsmerkmalen, Einstellungen oder dem Fahrstil wichtige moderierende Einflussfaktoren identifizieren. Im Rahmen eines allgemeinen Evaluationsansatzes können grundlegende Taxonomien von Bewertungsverfahren, diverse Charakterisierungen von Bewertungsdimensionen sowie wichtige und zu dokumentierende Attribute und Fragestellungen von Evaluationsuntersuchungen beschrieben werden. In diesem Rahmen werden aus den betrachteten Modellen und Konzepten Kriterien abgeleitet, Aspekte der Operationalisierung erörtert sowie methodische Erhebungsansätze vorgeschlagen und diskutiert. Die Bandbreite der betrachteten Methoden ist vielfältig und reicht von unstrukturierten Befragungen über den Einsatz standardisierter Fragebögen bis hin zur maschinellen Erfassung von fahrrelevanten Kenngrößen über fahrzeugeigene Sensorsysteme. Besondere Bedeutung für die Realisierung einer Evaluationsstudie wird möglichst realitätsnahen Erhebungsumständen beigemessen. Daher wird als Rahmenansatz ein Field Operational Test zur Integration der diversen Erhebungsverfahren vorgeschlagen.
  • Central concepts that might help to evaluate the long-term effects of driver-state assessment systems are identified, based on common and acknowledged models for vehicle guidance. Conventional multi-level models of the driving task with the associated control processes are considered, as are extended views that identify important factors in individual personality characteristics, settings or the driving style. Basic classifications of assessment systems, various characterisations of evaluation dimensions as well as attributes to be documented and questions of evaluation tests are described as part of a general evaluation approach. The models and concepts considered are used to derive criteria, discuss aspects of operationalisation and suggest and discuss evaluation methods. The scope of the methods considered is varied and extends from unstructured surveys and the use of standardised questionnaires to automated monitoring of driver-related characteristics by vehicle-internal sensor systems. Realistic measuring conditions are of particular importance for the implementation of an evaluation study. An operational field test is suggested as a framework approach for the integration of the various evaluation methods.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Armin Eichinger
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-5409
ISBN:978-3-86918-147-9
Series (Serial Number):Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe F: Fahrzeugtechnik (80)
Document Type:Report
Language:German
Date of Publication (online):2012/08/09
Contributing corporation:Technische Universität <München> / Lehrstuhl für Ergonomie
Release Date:2012/08/09
Tag:Aufmerksamkeit; Bewertung; Detektion; Deutschland; Fahrer; Fahrerassistenzsystem; Forschungsbericht; Langfristig; Modell; Müdigkeit; Prognose; Prüfverfahren; Verhalten; Versuch
Attention; Behaviour; Detection; Driver; Driver assistance system; Evaluation (assessment); Fatigue (human); Forecast; Germany; Long term; Model (not math); Research report; Test; Test method
Institutes:Sonstige / Sonstige
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 83 Unfall und Mensch
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion

$Rev: 13581 $