Systematisierung geeigneter fahrfremder Tätigkeiten für automatisiertes Fahren von schweren Güterkraftfahrzeugen

  • Im Rahmen des Forschungsprojekts wird eine Systematisierung geeigneter fahrfremder Tätigkeiten (FFT) für das automatisierte Fahren (SAE Level 3 und Level 4) von schweren Güterkraftfahrzeugen (SYMtastik) entwickelt. Hierfür werden FFT gesammelt, kategorisiert und mit den für eine Eignungsbeurteilung für das automatisierte Fahren relevanten Kriterien in einer Katalogstruktur verbunden. Gemäß §1b des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) dürfen sich die Fahrzeugführenden vom Verkehrsgeschehen und der Fahrzeugsteuerung während der Fahrzeugführung mittels hoch- und vollautomatisierter Fahrfunktionen abwenden und können daher FFT ausüben. Diese FFT und deren Systematisierung sind Gegenstand der Forschung im Projekt SYMtastik. Im Rahmen des Projekts wurde ein Katalog entwickelt, der neben einer formalen Gliederung sowie Auflistung möglicher FFT im Anwendungsfall schwerer Güterkraftfahrzeuge Kriterien enthält, die bei der Beurteilung der Eignung von FFT zur Ausübung bei den SAE Level 3 und Level 4 berücksichtigt werden sollten. Der Katalog wurde mit einer Auswahl von 27 FFT exemplarisch befüllt. Der entwickelte excelbasierte Katalog zur Eignungsbeurteilung von FFT bei SAE Level 3 und Level 4 orientierte sich am Aufbau eines Konstruktionskatalogs nach ROTH (2001) und besteht aus einem Gliederungs-, einem Haupt- und einem Zugriffsteil sowie einem Anhang, in dem neben den Quellenangaben für die FFT auch eigene Anmerkungen möglich sind. •Der Gliederungsteil kategorisiert FFT und gibt den Katalognutzenden einen ersten Überblick über den Zweck jeder FFT (wirtschaftlich, wirtschaftlich/privat und privat) und den Bereich (z. B. Leistungsabrechnung, Gesunderhaltung), in den die FFT fällt. •Der Hauptteil listet die identifizierten FFT auf und enthält Kurzbeschreibungen der FFT. Zur besseren Orientierung wurden die FFT entlang von 57 Hauptprozessen geordnet, wobei wirtschaftliche Tätigkeiten im Anwendungsfall schwerer Güterkraftfahrzeuge im Fokus liegen. •Der Zugriffsteil besteht aus vier Teilen und umfasst insgesamt 24 Spalten für die Kriterien und Summenspalten für die Eignungsbeurteilung FFT bei SAE Level 3 und Level 4. Zusätzlich bieten vier weitere Spalten den Katalognutzenden die Möglichkeit, Angaben zum wirtschaftlichen Nutzenpotential zu machen. Sieben Aufgabenmerkmale enthalten Kriterien, die für die Schaffung eines einheitlichen Verständnisses der meist heterogenen Abläufe der FFT als relevant identifiziert wurden. Dieses einheitliche Verständnis ist wichtig, um bei der Eignungsbeurteilung durch mehrere Fachkundige zu ähnlichen bzw. im Idealfall gleichen Beurteilungen zu kommen. Von den 15 Kriterien der Aufgabeneigenschaften sind sieben durch die Katalognutzenden zu bewerten, die übrigen acht ergeben sich auf der Basis zuvor getätigter Angaben automatisch. Unter den Aufgabeneigenschaften sind die sieben Schlüsselkriterien der Aufgabenkomplexität, Beanspruchung Arbeitsgedächtnis, Qualifikationsanspruch, Monotonie, mentale Gesamt-beanspruchung/psychische Ermüdung sowie die sensorisch-visuelle und motorische Einschränkung, die direkt in die Eignungsbeurteilung einfließen. Die Schlüsselkriterien sind der Übersicht halber mit einer Ampel hinterlegt. Die zwei Eignungsbeurteilungen der FFT bei SAE Level 3 sowie bei SAE Level 4 ergeben sich durch die Verknüpfung der Bewertungen der Aufgabeneigenschaften entsprechend der hinterlegten Annahmen und mithilfe von Rechenoperationen automatisch. Der entwickelte Eignungskatalog wurde möglichst generisch gehalten, wobei zugleich darauf geachtet wurde, dass im Hauptteil eine Differenzierung der FFT derart sichergestellt ist, dass eine Bewertung im Zugriffsteil möglich wird. Zusätzlich zu den für die standardisierte Eignungsbeurteilung zu berücksichtigenden Kriterien wurden Kriterien zur Abschätzung des wirtschaftlichen Nutzenpotentials aufgenommen, um die Identifizierung möglicher Use Cases zu unterstützen. Im excelbasierten Katalog wurden verschiedene Hilfestellungen wie ein Glossar, Drop¬down-Menüs, Filterfunktionen und ein Read-Me implementiert. Die excelbasierte Version ermöglicht die Einschränkung des Katalogs auf ausgewählte Aspekte, z. B. das wirtschaftliche Nutzenpotential von FFT für Logistikdienstleistende, und erleichtert so die Anwendbarkeit des Katalogs.
  • Within the framework of the research project, a systematisation of suitable non-driving related activities (NDRA) for automated driving (SAE Level 3 and Level 4) of heavy goods vehicles (SYMtastik) will be developed. For this purpose, NDRA are collected, categorised and linked to the criteria relevant for a suitability assessment for automated driving in a catalogue structure. According to §1b of the Road Traffic Act (StVG), vehicle drivers are allowed to turn away from traffic events and vehicle control while driving with highly and fully automated driving functions and can therefore perform NDRA. These NDRA and their systematisation are the subject of research in the SYMtastik project. Within the framework of the project, a catalogue was developed which, in addition to a formal structure and list of possible NDRA in the use case of heavy goods vehicles, contains criteria, which should be taken into account when assessing the suitability of NDRA for performing at SAE Level 3 and Level 4. The catalogue was filled with a selection of 27 NDRA as examples. The excel-based catalogue developed for the suitability assessment of NDRA at SAE Level 3 and Level 4 was based on the structure of a design catalogue according to ROTH (2001). It consists of a structure section, a main section and an access section as well as an appendix in which own comments are possible in addition to the source information for the NDRA. •The structure section categorises NDRA and gives the catalogue user an initial overview of the purpose of each NDRA (economic, economic/private and private) and the area (e.g. benefit accounting, health maintenance) to which the NDRA belongs. •The main section lists the identified NDRA and contains brief descriptions of the NDRA. For better orientation, the NDRA have been arranged along 57 main processes, with a focus on economic activities in the use case of heavy goods vehicles. •The access section consists of four parts and includes a total of 24 columns for the criteria and totals columns for the suitability assessment of NDRA at SAE Level 3 and Level 4. In addition, four columns offer the catalogue user the possibility to provide information on the potential economic benefit. Seven task attributes contain criteria that have been identified as relevant for creating a common understanding of the mostly heterogeneous processes of NDRA. This common understanding is important in order to arrive at similar or, ideally, identical suitability evaluations by several different experts. Of the 15 criteria of the task characteristics, seven need to be assessed by the catalogue user, the remaining eight result automatically on the basis of previously made entries. Among the task characteristics, the seven key criteria, which are directly included in the suitability assessment, are task complexity, strain on working memory, qualification requirements, monotony, overall mental demand/psychological fatigue and sensory-visual and motoric limitation. For the sake of clarity, the key criteria are highlighted with a traffic light. The two suitability assessments of the NDRA at SAE Level 3 and SAE Level 4 result automatically from linking the assessments of the task characteristics according to the stored assumptions and with the help of arithmetic operations. The developed suitability catalogue was kept as generic as possible, while at the same time making sure that a differentiation of the NDRA is ensured in the main section in such a way that an evaluation is possible in the access section. In addition to the criteria to be considered for the standardised suitability assessment, criteria for estimating the economic benefit potential were included to support the identification of possible use cases. In the excel-based catalogue, various aids such as a glossary, drop-down menus, filter functions and a read-me were implemented. The excel-based version makes it possible to restrict the catalogue to selected aspects, e.g. the economic benefit potential of NDRA for logistics service providers, and thus facilitates the applicability of the catalogue.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Heike Flämig, Katharina Beck, Lars Hoffmann, Sandra Tjaden, Rainer Höger, Lara Brandt, Marlene Haase, Marie Wolter, Stephan Müller, Lara Damer, Greta Hettich, Gina Schnücker
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-29111
DOI:https://doi.org/10.60850/bericht-f154
Title Additional (English):Systematisation of suitable non-driving related tasks for automated driving of heavy goods vehicles
Series (Serial Number):Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe F: Fahrzeugtechnik (154)
Publisher:Fachverlag NW in der Carl Ed. Schünemann KG
Place of publication:Bremen
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2024/03/12
Date of first publication:2024/05/21
Publishing institution:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Release Date:2024/05/21
Tag:Güterkraftfahrzeugen; SYMtastik; fahrfremder Tätigkeiten (FFT)
heavy goods vehicles; non-driving related activities (NDRA)
Number of pages:148
Comment:
Projekt-Nr.:    82.0737

Projekttitel:   Systematisierung geeigneter fahrfremder Tätigkeiten für automatisiertes Fahren von schweren Güterkraftfahrzeuge

Fachbetreuung:   Roland Schindhelm, Alexander Frey

Referat:   Automatisiertes Fahren
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Licence (German):License LogoBASt / Link zum Urhebergesetz

$Rev: 13581 $