Dunkelziffer bei Unfällen mit Personenschäden

Number of Undetected Casualty Accidents

  • Das Institut für angewandte Verkehrs- und Tourismusforschung (ITV) führte im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen ein Forschungsprojekt durch, dessen Ziel es war, die Erfassungsgenauigkeit der amtlichen Straßenverkehrsunfallstatistik im Hinblick auf die Anzahl der Verunglückten zu untersuchen. Insbesondere sollte Mutmaßungen nachgegangen werden, daß der wesentliche Indikator für Verkehrssicherheit in Deutschland, die Anzahl der bei Verkehrsunfällen Getöteten, erheblich verzerrt sei. Ausgehend von einer Analyse der in- und ausländischen Literatur und umfangreichen Erhebungen des Instituts für Rechtsmedizin der Universität München , des Instituts für Rechtsmedizin der Westfälischen Wilhelms-Universität sowie des IVT an Schulen in Heilbronn sollten Dunkelziffern differenziert nach Unfallschwere und nach der Verkehrsbeteiligung ermittelt werden.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-26933
Series (Serial Number):Wissenschaftliche Information (info) (14/1994)
Document Type:Other
Language:German
Date of Publication (online):2022/07/28
Date of first publication:2022/08/03
Publishing institution:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Release Date:2022/08/03
Number of pages:4
Comment:
siehe Bericht: Dunkelziffer bei Unfällen mit
Personenschaden, Bergisch Gladbach, Bundesanstalt für
Straßenwesen, 1993 (Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen,
Unterreihe 'Mensch und Sicherheit', Heft M 13)
Licence (German):License LogoBASt / Link zum Urhebergesetz

$Rev: 13581 $