Ermittlung der realistischen Verkehrsverteilung auf mehrstreifigen Bundesfernstraßen als Eingangsgröße für die rechnerische Dimensionierung und Bewertung der strukturellen Substanz

Determination of a realistic traffic distribution on multi-lane federal roads as input parameter for numerical dimensioning and assessment of the structural substance

  • Bei der Erstellung der RStO 2012 erfolgte keine Überprüfung bzw. Anpassung der ursprünglichen Fahrstreifenfaktoren f1. Die Vielzahl von Randbedingungen (z. B. Geschwindigkeitsbeschränkungen, Überholverbote und auch Verkehrssteuerungsmöglichkeiten erfordern die Überprüfung der ursprünglich angenommenen Aufteilung des Schwerverkehrs auf die Fahrstreifen. Um auch für den Fahrstreifenfaktor f1 zukünftig aktuelle und belastbare Eingangsparameter bei der Berechnung der dimensionierungsrelevanten Beanspruchung B zugrunde legen zu können, wurde im Rahmen des gegenständlichen Forschungsprojektes ein Verfahren entwickelt, mit dem die Aufteilung des Schwerverkehrs bei mehrstreifigen Richtungsfahrbahnen ermittelt werden kann. Die Ableitung der Fahrstreifenfaktoren erfolgte auf der Basis der Daten der automatischen Dauerzählstellen auf den mehrstreifigen Bundesfernstraßen. Hierzu wurden in einem ersten Schritt die Randbedingungen der Zählstellen aufgenommen und ein entsprechendes Zählstellenkollektiv ausgewählt. Im Rahmen einer deskriptiven Statistik wurde zunächst der Einfluss der einzelnen Parameter untersucht. Hierbei zeigte sich, dass neben der Anzahl der Fahrstreifen nur wenige Randbedingungen einen nennenswerten Einfluss auf den Fahrstreifenfaktor haben. Größere Unterschiede konnten nur bei verschiedenen Steigungen auf 3-streifigen Abschnitten festgestellt werden. Die empfohlenen aktualisierten Faktoren wurden abschließend tabellarisch zusammengestellt. Es zeigt sich, dass im Vergleich zu den in der RStO 12 enthaltenen Faktoren insgesamt deutlich höhere Werte erreicht werden. Für Abschnitte mit temporärer Seitenstreifenfreigabe wurde ein modelltheoretischer Ansatz entwickelt, mit dessen Hilfe in Abhängigkeit von der Tagesganglinie und den Schaltzuständen der TSF die jeweiligen Fahrstreifenfaktoren ermittelt werden können. Insgesamt stehen somit für die standardisierte und rechnerische Dimensionierung und Bewertung der strukturellen Substanz wieder realistische Verkehrsverteilungen für mehrstreifige Bundesfernstraßen zur Verfügung.
  • When the RStO 2012 was drawn up, the original lane factors f1 were not checked or adjusted. However, the wide range of boundary conditions (such as speed restrictions, overtaking prohibitions and traffic control facilities) require a re-examination of the original distribution of heavy traffic on the different lanes. In order to be able to use current and robust input parameters for the lane factor f1 for calculating the dimensioning-relevant load B in the future, a procedure was developed within the framework of the research project, which can be used to determine the distribution of heavy traffic in multi-lane directional lanes. The lane factors were derived on the basis of the data of the automatic classifiers on the multi-lane main roads. To this end, the boundary conditions of the counting locations were recorded in a first step and a relevant collective of automatic classifier locations was selected for further analysis. In the context of descriptive statistics, the influence of the individual parameters was first investigated. It was found that in addition to the number of lanes, only a few boundary conditions have a significant influence on the lane factor. Larger differences could only be observed for different slopes on 3- lane sections. The recommended and updated factors were compiled in tabular form. Compared to the factors contained in the RStO 12, significantly higher values are achieved. For sections with temporary use of the hard strip, a model-theoretic approach has been developed, with the aid of which the respective lane factor factors can be determined depending on the time-variation curve and the times when he use of the hard strip is allowed. All in all, new parameters for the realistic distribution of traffic are now available for multi-lane federal roads. They can be used for the computational dimensioning of the road surface and the evaluation of the structural substance.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Thorsten Kathmann, Stephan Schroeder
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-25682
ISBN:978-3-95606-635-1
ISSN:0943-9323
Series (Serial Number):Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe S: Straßenbau (161)
Publisher:Fachverlag NW in der Carl Ed. Schünemann KG
Place of publication:Bremen
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2021/11/03
Date of first publication:2021/11/04
Publishing institution:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Release Date:2021/11/04
Tag:Bundesfernstraßen; RStO 2012; Regelwerk; Verkehrsverteilung
Federal highways; Regulation; Traffic distribution
Number of pages:66
Comment:
Bericht zum Forschungsprojekt FE 83.0028/2013:
Ermittlung der realistischen Verkehrsverteilung auf mehrstreifigen
Bundesfernstraßen als Eingangsgröße für die rechnerische
Dimensionierung und Bewertung der strukturellen Substanz

Fachbetreuung
Bianca Leipzig

Referat
Analyse und Entwicklung von Straßenoberbauten
Licence (German):License LogoBASt

$Rev: 13581 $