Körperliche und geistige Tauglichkeit - Beratungen in der Europäischen Gemeinschaft

  • Die Erste Richtlinie des Rates zur Einführung eines EG-Führerscheins ist Ende 1980 verabschiedet worden. Der Anhang III dieser Richtlinie befasst sich mit den Mindestanforderungen an die körperliche und geistige Tauglichkeit der Fahrzeugführer. Diese Anforderungen sind über 10 Jahre alt und bedürfen einer Überprüfung. Der Autor berichtet über die Vorschläge, welche eine Sondergruppe von Regierungsexperten der Kommission der EG unterbreitet hat. Erläutert werden die Anforderungen an: Sehvermögen, Herz- und Gefäßkrankheiten, Zuckerkrankheit, Krankheiten des Nervensystems, Geistige Störungen, Drogen- und Arzneimittelmissbrauch sowie Nierenerkranken.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Bernd Friedel
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-22589
Parent Title (German):Kongreßbericht Jahrestagung 1987 der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin e.V.
Publisher:Wirtschaftsverlag NW, Verlag für neue Wissenschaft
Place of publication:Bremerhaven
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Date of Publication (online):2019/11/05
Date of first publication:1988/11/05
Publishing institution:Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
Release Date:2019/11/05
Tag:EU-Richtlinie; Fahrtauglichkeit; Führerschein; Medizinische Gesichtspunkte
Driving aptitude; Driving licence; EU directive; Medical aspects
First Page:38
page number: Document ends on page ...:41
Institutes:Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 61 Medizin und Gesundheit / 610 Medizin und Gesundheit
Licence (German):License LogoBASt

$Rev: 13581 $