Wirksamkeit automatischer Brandbekämpfungsanlagen in Straßentunneln

Effectiveness of automatic fixed fire fighting systems in road tunnels

  • Im Gegensatz zu Gebäude und Industrieanlagen wurde der Einsatz automatischer Brandbekämpfungsanlagen in Straßentunneln bislang eher kritisch gesehen. Eine umfangreiche Validierung ihrer Wirksamkeit in Großbrandversuchen, die Optimierung der Systeme für den Tunneleinsatz, sowie positive praktische Erfahrungen lassen ein Überdenken dieser Position angezeigt erscheinen. Im Rahmen des vorliegenden Forschungsprojektes wurde sowohl die Wirksamkeit von automatischen Brandbekämpfungsanlagen in Abhängigkeit von den verschiedenen Systemtypen, als auch deren Einbindung in das Gesamtsicherheitssystem eines Straßentunnels bewertet. Dabei wurden folgende Ergebnisse erarbeitet: - Ein früherer Aktivierungszeitpunkt hat wesentlichen Einfluss auf die Wirksamkeit einer automatischen Brandbekämpfungsanlage; - Korrekt geplante Brandbekämpfungsanlagen können Brandentwicklung und Temperaturen bei einem Brand in einem Tunnel sehr wirkungsvoll eindämmen; - Für den Personenschutz ist neben der Temperaturentwicklung die Rauchgasausbreitung wesentlich. Diesbezüglich gehen von einer automatischen Brandbekämpfungsanlage positive wie negative Wirkungen aus. Bei Modelltunnel mit mechanischer Lüftung konnte in Simulationen eine hohe Wirksamkeit von Brandbekämpfungsanlagen dargestellt werden; - Bei Modelltunneln mit Rauchabsaugung kann bei Aktivierung der Brandbekämpfungsanlage die Wirksamkeit der Lüftung durch den eingebrachten Impuls beeinträchtigt werden. Neben technischen Gesichtspunkten wurden auch die möglichen Einflüsse auf das menschliche Verhalten von Tunnelnutzern im Rahmen von Probandenversuchen mit virtueller Realität evaluiert. Dabei zeigte sich, dass bei gegebener Versuchsanordnung das Verhalten der Probanden (Ausstiegsverhalten, Flucht zum nächsten Notausgang) durch Aktivierung einer automatischen Brandbekämpfungsanlage nicht maßgeblich verändert wird. Die Ergebnisse gelten unter der Einschränkung, dass die haptischen Wirkungen einer automatischen Brandbekämpfungsanlage, wie Kälte oder Nässe, nicht modelliert werden konnten.
  • In contrast to buildings and industrial plants the use of Fixed Fire Fighting Systems (FFFS) in road tunnels was evaluated rather critical for a long time. However, an extensive validation of their effectiveness in large-scale fire tests, the optimization of FFFS for tunnels and positive practical experiences led to a rethinking of this position. In the framework of this research project both the effectiveness of these systems taking into account different types of systems as well as their integration into the overall safety system of a road tunnel was evaluated. The following conclusions can be derived: - Early activation of FFFS has a significant influence on their effectiveness; - Proper designed FFFS can effectively influence the fire development and reduce temperatures in a tunnel; - For personal safety, in addition to the temperature development, the flue gas propagation is essential. In this regard, a FFFS leads to positive as well as negative effects; - For model tunnels with mechanical longitudinal ventilation systems simulations showed a high efficiency of FFFS. For model tunnels with smoke extraction systems the activation of a FFFS can negatively affect the effectiveness of the ventilation system due to the introduced vertical impulse. In addition to technical aspects, also possible influences on human behavior of road users were evaluated. It was found that for a given experimental setup, the evacuation behavior of the subjects is not significantly changed by the activation of a FFFS. The results are valid under the restriction that the haptic effects of FFFS, such as cold or wet conditions, could not be modeled.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Bernhard Kohl, Harald Kammerer, Roland Leucker, Frank Leismann, Andreas Mühlberger, Philipp Gast
URN:urn:nbn:de:hbz:opus-bast-17452
ISBN:978-3-95606-291-9
Series (Serial Number):Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe B: Brücken- und Ingenieurbau (135)
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2017/02/14
Contributing corporation:ILF Beratende Ingenieure ZT GmbH (Linz)
Release Date:2017/02/14
Tag:Brand; Deutschland; Forschungsbericht; Lüftung; Modell; Rechenmodell; Sicherheit; Tunnel; Verhütung
Fire; Germany; Mathematical model; Model (not math); Prevention; Research report; Safety; Tunnel; Ventilation
Comment:
Außerdem beteiligt: Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen (STUVA), Köln; Universität Regensburg (UR)
Institutes:Sonstige / Sonstige
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 62 Ingenieurwissenschaften / 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 54 Tunnelbau

$Rev: 13581 $