Die Berücksichtigung privater Nutzen und Kosten bei der Bewertung von Verkehrssicherheitsmaßnahmen

  • In der Untersuchung wird eine Verbindung zwischen der Theorie der öffentlichen Güter und der Praxis der Bewertung von Verkehrssicherheitsmaßnahmen hergestellt. Die Arbeit besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil wird aus der Theorie der öffentlichen Güter und der Theorie der Mischgüter ein Bewertungsverfahren abgeleitet. Im zweiten Teil wird an vier Beispielen die Anwendbarkeit und Praktikabilität des Verwertungsverfahrens untersucht. Bei den Beispielen handelt es sich um den Sicherheitsgurt, das Autonotfunk-System, den Kinder-Verkehrs-Club sowie Verkehrsberuhigungsmaßnahmen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Rainer Willeke, Franz-Josef Leven
Series (Serial Number):Forschungsberichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Bereich Unfallforschung (178)
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2015/08/13
Contributing corporation:Institut für Verkehrswissenschaft (Köln)
Release Date:2015/08/13
Tag:Bewertung; Erziehung; Rundfunk; Sicherheit; Sicherheitsgurt; Verfahren; Verkehr; Verkehrsbeschränkung; Wirtschaftlichkeitsrechnung
Cost benefit analysis; Education; Evaluation (assessment); Method; Radio; Safety; Safety belt; Traffic; Traffic restraint
Institutes:Sonstige / Sonstige
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 38 Handel, Kommunikation, Verkehr / 380 Handel, Kommunikation, Verkehr
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 10 Wirtschaft und Verwaltung
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 83 Unfall und Mensch
BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 85 Sicherh.-Einrichtg. in der Verkehrsinfrastruktur

$Rev: 13581 $