Autonotfunk - nichttechnische Begleitforschung : Schlussbericht

  • Es wird über die nichttechnische Begleitforschung zum Autonotfunk berichtet. Die Wirkung des Autonotfunks im Rettungswesen wird abgeschätzt und eine zusammenfassende Beurteilung des Systems vorgenommen. Aus den Wirkungen wird abgeleitet, dass durch die Verkürzung der Rettungszeit um eine Minute zwischen 0,26 und 0,66 Prozent der Unfalltoten vermieden werden können. Bei einer Ausstattungsquote von 10 Prozent aller Kraftfahrzeuge werden Investitionskosten von 700 Millionen DM berechnet, für die Relaisstellen bei etwa 4.000 Anlagen ca. 1,1 Milliarde DM. Hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit wird bei einer 5- bis 10 prozentigen Ausstattung mit Mobilgeräten ein in etwa ausgeglichenes Nutzen/Kostenverhältnis erwartet. Die Projektgruppe empfiehlt mehrheitlich die bundesweite Einführung des Autonotfunks.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jochen Dilling, Dieter Ellinghaus, Albert Hellendahl, Gerd Hundhausen, Sigrid Metz, Wilfried Siegener, Horst Wältring
Series (Serial Number):Projektgruppenberichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Bereich Unfallforschung (16)
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2015/07/23
Release Date:2015/07/23
Tag:Bewertung; Erste Hilfe; Notfall; Organisation; Rundfunk; Wirtschaftlichkeitsrechnung
Cost benefit analysis; Emergency; Evaluation (assessment); First aid; Organization (association); Radio
Institutes:Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr / Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr
Sonstige / Sonstige
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 38 Handel, Kommunikation, Verkehr / 380 Handel, Kommunikation, Verkehr
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 84 Personenschäden

$Rev: 13581 $