Baurecht für Bundesfernstraßen nach dem Planungsrecht des Bundes - Darstellung in Ablaufsplänen

Right to road works for federal highways according to the planning law of the Federal Republic of Germany

  • Das Recht zur Erlangung des Baurechts für Bundesfernstraßen hat sich aufgrund der Rechtsprechung und verschiedener Schritte des Gesetzgebers in den vergangenen Jahren deutlich konsolidiert. Der Zeitbedarf und die Rechtsbeständigkeit der förmlichen Verwaltungsverfahren ist wieder vorhersehbar geworden. Gesamtplanungsphasen in früheren Zeiten von 10 oder mehr Jahren konnten nahezu halbiert werden, ohne die Rechte der Betroffenen zu weitgehend einzuschränken. Um dem Personenkreis, der nicht täglich mit Planungsangelegenheiten befasst ist, einen Überblick über das Zusammenwirken zwischen planenden, anhörenden und feststellenden Dienststellen, die Beteiligung der betroffenen Behörden, Stellen und Bürger sowie die gerichtliche Nachprüfung zu geben, wurden in Ablaufschemata die einzelnen Verfahrensschritte zur Erlangung des Baurechts dargestellt.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Konrad Bauer, Wolfgang Burger
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2015/03/20
Release Date:2015/03/20
Tag:Bau; Bevölkerung; Fernverkehrsstraße; Gesetzgebung; Planung; Rechtsprechung; Regierung (Staat); Straßenbau; Verfahren; Verwaltung; Öffentliche Beteiligung; Öffentlichkeitsarbeit
Administration; Case law; Construction; Government (national); Legislation; Main road; Method; Planning; Population; Public participation; Public relations; Road construction
Source:Straße und Autobahn. - 49 (1998), S. 506-514
Institutes:Zentralabteilung / Zentralabteilung
Abteilung Straßenbautechnik / Abteilung Straßenbautechnik
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 34 Recht / 340 Recht
collections:BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 10 Wirtschaft und Verwaltung

$Rev: 13581 $