Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/970/


Sammlung und Auswertung von Straßenunebenheitsdaten : Untersuchung und Vergleich verschiedener Messgeräte und Auswerteverfahren auf Eignung zur routinemäßigen Erfassung und Bewertung des Ebenheitszustandes

Collecting and evaluating road unevenness data. Testing and comparing the suitability of various measuring instruments for the routine recording and evaluating of evenness

Braun, Horst ; Sulten, Peter ; Hellenbroich, Thomas


Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bewertung , Datenbank , Ebenheit , Forschungsbericht , Longitudinal , Messgerät , Oberfläche , Statistik , Straße , Theorie
Freie Schlagwörter (Englisch): Apparatus (measuring) , Data bank , Evaluation (assessment) , Evenness , Highway , Longitudinal , Research report , Statistics , Surface , Theory
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 23 Deckeneigenschaften
Institut 1: Abteilung Straßenbautechnik
Institut 2: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Institut für Fahrzeugtechnik (Braunschweig)
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Forschung Straßenbau und Straßenverkehrstechnik
Bandnummer: 598
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1991
Publikationsdatum: 16.03.2015
Bemerkung: Weiteres beteiligtes Institut: Fachhochschule Kaiserslautern
Kurzfassung auf Deutsch: In der zukünftig vorgesehenen Systematik der Straßenerhaltung werden zur routinemäßigen Beobachtung und Beurteilung des Ebenheitszustandes auf unterschiedlichen Entscheidungsebenen geeignete Systeme zur Messung von Fahrbahnunebenheiten benötigt. Um die aus den Messungen resultierenden Ergebnisse vergleichbar zu machen, müssen Verfahren zur Beschreibung beziehungsweise Bewertung von Unebenheiten zur Verfügung stehen, die sich einheitlicher Entscheidungsgrundlagen bedienen und deren Ergebnisse dazu ineinander überführbar sind. Der Teil 1 der Gesamtaufgabe beschäftigt sich mit der Sammlung einer repräsentativen Anzahl von Zustandswerten für das Fahrbahnoberflächenprofil in Längsrichtung und mit dem Vergleich von Mess- und Beschreibungsverfahren für Unebenheiten des Längs- beziehungsweise des Querprofils. Im Teil 2 werden die theoretischen Grundlagen zur Beurteilung der Mess- und Beschreibungsverfahren gelegt, wobei die Betrachtung auf die Messung der Ebenheit im Längsprofil beschränkt werden sollte. Die theoretischen Untersuchungen ergaben, dass allein die folgenden Geräte sich zur Messung der Ebenheit im Längsprofil eignen: Analyseur Dynamique de Profil en Long (APL), Automatic Road Analyzer (ARAN) und High Speed-Road Monitor (HPM). Alle drei Geräte messen das Straßenlängsprofil und eignen sich zur Ermittlung der Spektralen Dichte der Profilhöhen Omega(Index 0 hoch 1), die zur Zeit die einzige Beschreibungsgröße ist, die die Längsebenheit charakterisieren kann. Um die gemessenen Spektralen Dichten bewerten zu können, wurde eine Bewertungsgröße für die Längsebenheit, der Spektrale Ebenheits-Index (SEI) entwickelt, mit dessen Hilfe auch die in Teil 1 gesammelten Ebenheitsdaten von 180 km bundesdeutschen Straßen zu einem ersten Bewertungshintergrund ausgewertet werden konnten. Mit der Einführung der Spektralen Dichte Phi(Index h)Omega als Beschreibungs- und der Schaffung des SEI als Bewertungsgröße für die Ebenheit ist die Voraussetzung für eine sachgerechte und aussagekräftige Charakterisierung für die Allgemeinunebenheit im Längsprofil gegeben. Darüber hinaus stehen repräsentative Zustandswerte der Ebenheit aus dem aktuellen Straßennetz der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung.
Kurzfassung auf Englisch: The road maintenance system envisaged for the future will require suitable systems of measuring carriageway unevenness to which the task of routinely recording and evaluating evenness at various executive levels might be entrusted. For the results of such measurements to be comparable, it is essential that methods of recording and evaluating unevenness are available which employ uniform executive bases and produce interchangeable results. This task was accomplished in two stages. Stage 1 was concerned with collating a representative number of longitudinal conditional values of evenness in respect of carriageway surface profile and with comparing important methods of measuring and recording longitudinal and transverse unevenness which are currently commonly employed in Central and Northern Europe. In stage 2, the theoretical foundations were laid for evaluating measuring and recording methods. During this process, observations were restricted to measurements of longitudinal evenness. The theoretical investigations revealed that only the following instruments are suitable for measuring longitudinal evenness: - Analyseur Dynamique de Profil en Long (APL) - Automatic Road Analyzer (ARAN), and - High-Speed Road Monitor (HRM). The cost advantages of the APL render the use of this instrument particularly suitable at the lower executive levels. The ARAN and the HRM, on the other hand, are suitable for applications in which both evenness and other road data are to be recorded. All three instruments measure longitudinal road profiles and are suitable for determining the spectral density of profile height Phi(Index h)Omega. At the present time, this is the only value of evaluation able to characterize longitudinal evenness. In order to be able to evaluate spectral density measurements, an evaluation scale in respect of longitudinal evenness, the Spectral Evenness Index (SEI) was developed. Using the SEI, it was also possible to evaluate the evenness data collated in stage 1 in respect of 1480 km of Federal German roads and produce an initial evaluation background. The inadequate wave length response ranges of the bump integrator, the Bavarian unevenness meter, the profile inclinometer of the Federal German Highways Research Institute and the protractor of the ISEH, Zürich, render converting the results obtained using these instruments to the spectral density Phi(Index h)Omega impracticable. The results of this research project form the executive basis for the procurement and employment of measuring systems for recording longitudinal evenness.