Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/946/


Verkehrssicherheitsprogramm Brandenburg - Straßenbauliche Maßnahmen

Brandenburg road safety programme - highway construction measures

Buss, Edith

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (5.758 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Deutschland , Fahrbahn , Gehweg , Gestaltung , Information , Instandsetzung , Interview , Knotenpunkt , Linienführung , Radweg , Sicherheit , Straßenbau , Umgehungsstraße , Unfallverhütung , Verkehr
Freie Schlagwörter (Englisch): Accident prevention , Alignment , Bypass (loop road) , Carriageway , Footway , Germany , Information documentation , Interview , Junction , Layout , Repair , Traffic
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 85 Sicherh.-Einrichtg. in der Verkehrsinfrastruktur
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 83 Unfall und Mensch
Collection 3: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 82 Unfall und Verkehrsinfrastruktur
Institut: Abteilung Straßenverkehrstechnik
DDC-Sachgruppe: Handel, Kommunikation, Verkehr
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik
Bandnummer: 48
ISBN: 3-89701-033-X
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1997
Publikationsdatum: 04.03.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Die vorliegende Dokumentation ist Teil der wissenschaftlichen Begleituntersuchung zur Umsetzung des Verkehrssicherheitsprogrammes im Lande Brandenburg. Sie soll die Bedeutung der Verkehrssicherheit bei der Durchführung straßenbaulicher Maßnahmen aufzeigen. Dazu wurden alle kommunalen und Straßenbauämter des Landes befragt. Zur Erfassung der Einzelmaßnahmen wurde ein standardisierter, nach Maßnahmearten gegliederter Fragebogen verwendet. Die Ergebnisse dokumentieren bisher Erreichtes und belegen Art und Umfang des weiteren Handlungsbedarfs. Fahrbahnerneuerungen und die Umgestaltung von Knotenpunkten bildeten die Schwerpunkte der Jahre 1992 bis 1994. Die begleitende Optimierung der Linienführung blieb nur auf wenige Baumaßnahmen beschränkt. Die Verbesserung der Verkehrssicherheit in Alleen, in denen Unfälle oftmals mit schweren Folgen enden, konzentrierte sich auf die Ausstattung mit Schutzplanken. Angesichts der besonderen Problemlage erfolgte die Installation von Schutzplanken an Alleen bisher jedoch erst in wenigen Fällen. Eine Erneuerung des überörtlichen Straßennetzes von Grund auf wird es angesichts der Einschränkungen der öffentlichen Haushaltsmittel in den nächsten Jahren nicht geben. Künftige Straßenbaumaßnahmen müssen sich daher auf gravierende Sicherheitsmängel und besonders unfallbelastete Bereiche konzentrieren.
Kurzfassung auf Englisch: The present document is part of the scientific investigation accompanying the implementation of the road safety program in the State of Brandenburg. It is intended to show the significance of road safety in the execution of highway construction projects. For this purpose, all municipal and highway construction offices of the State were questioned. For the purpose of covering the individual measures, a standardised questionnaire was used, which was divided according to types of measures. The results document what has been achieved so far as well as the type and scope of further action required.rnFrom 1992 to 1994, the main emphasis was placed on the renewal of carriageways and on the redesigning of junctions. The accompanying alignment optimisation was restricted to only a few construction projects. The improvement of road safety in avenues, in which accidents often have severe consequences, concentrated on the fitting of guard rails. Because of the special problems involved, guard rails have so far been fitted in only a few avenues. Because of the restrictions on public spending, a thorough renewal of the supra-regional road network will not take place in the next few years. Future highway construction projects will therefore have to concentrate on severe safety hazards and regions in which the accident rates are particularly high.