Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/936/


Auswirkungen von Lang-Lkw auf die Verkehrssicherheit in Einfahrten auf Autobahnen : Ergänzungsuntersuchung zum FE 82.509/2010: Verkehrssicherheit in Einfahrten auf BAB

Effetcs of longer trucks on traffic safety in entry-gateways to German motorways

Kathmann, Thorsten ; Roggendorf, Susanne ; Kemper, Dirk ; Baier, Michael M.

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.308 KB) ((barrierefrei))

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Autobahn , Beinahe Unfall , Deutschland , Verkehrsverflechtung , Einfahrt , Forschungsbericht , Gelenkfahrzeug , Kontrolle , Sicherheit , Verfahren , Versuch
Freie Schlagwörter (Englisch): Articulated vehicle , Entrance , Germany , Merging traffic , Method , Motorway , Near miss , Research report , Safety , Surveillance , Test
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 73 Verkehrsregelung
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Handel, Kommunikation, Verkehr
Sonstige beteiligte Institution: DTV-Verkehrsconsult GmbH (Aachen)
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik
Bandnummer: 246
ISBN: 978-3-95606-131-8
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum: 03.03.2015
Bemerkung: Außerdem beteiligt: Institut für Straßenwesen der RWTH Aachen; BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung Dr.-Ing. Reinhold Baier GmbH, Aachen
Kurzfassung auf Deutsch: Im FE 82.509/2010 "Verkehrssicherheit in Einfahrten auf BAB" werden die Verkehrssicherheit und der Verkehrsablauf an Einfahrten des Typs E1 auf Autobahnen (als den Standardtyp von Einfahrten, der am häufigsten im Autobahnnetz anzutreffen ist) untersucht. Vor dem Hintergrund des vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gestarteten Feldversuchs mit Lang-Lkw wurde die Aufgabenstellung um die Thematik der Lang-Lkw erweitert. Hierzu soll das Verhalten der Verkehrsteilnehmer im Bereich von Einfahrten an Autobahnen beobachtet werden. Ziel ist es, hieraus eine Bewertung der Verkehrssicherheit für den Einsatz von Lang-Lkw abzuleiten. Zur Untersuchung dieser Fragestellung wurden Lang-Lkw-Fahrten mit Hilfe einer Front- sowie einer Seitenkamera aufgezeichnet, um das Verkehrsgeschehen im Bereich der Einfahrten rechts neben und vor dem Lkw beobachten zu können. Zum Vergleich der Lang-Lkw-Fahrten mit heute bereits zulässigen Lkw-Kombinationen wurden zusätzlich die Fahrten von Gliederzügen in gleicher Weise beobachtet. Die Lokalisierung der Einfahrtbereiche erfolgte über die GPS-Koordinaten der Fahrten. Insgesamt wurden an Einfahrten 534 Vorbeifahrten von Lang-Lkw und 271 Vorbeifahrten eines Gliederzugs aufgezeichnet. Neben der systematischen Bewertung der Verkehrssituationen im Bereich der Einfahrten erfolgte zusätzlich eine Auswertung der Lkw-Geschwindigkeiten bei der Vorbeifahrt an den Einfahrten. Insgesamt konnten bei den durchgeführten Untersuchungen im Bereich von Einfahrten keine abrupten Fahrmanöver beobachtet werden. Weiterhin konnten sowohl bezüglich der Verhaltensweisen als auch bei den Geschwindigkeiten im Einfahrbereich keine wesentlichen Unterschiede im Vergleich zwischen Lang-Lkw und Gliederzug festgestellt werden. Das Verhalten der beiden Lkw-Kombinationen kann demnach als vergleichbar angesehen werden. Aus den Untersuchungen konnte unter den gegebenen Randbedingungen für den Lang-Lkw im Vergleich zum Gliederzug kein erhöhtes Sicherheitsrisiko im Bereich von Einfahrten festgestellt werden.
Kurzfassung auf Englisch: The research project FE 82.509/2010 "Verkehrssicherheit in Einfahrten auf BAB" investigates entry-gateways of the type E1 on German motorways. Since the Federal Ministry of Transport, Building and Urban Development started a field test on longer trucks, the task of the research project was extended to this subject. Therefore the behaviour of the road users in the entering areas on motorways meeting a longer truck should be observed. The aim is to derive an evaluation of road safety for the permanent use of longer trucks. To investigate this task, trips of longer trucks were monitored by a front- and a side camera, to observe the traffic in the area next and in front of the truck. To compare the trips of the longer truck with today already usual heavy goods vehicles, the trips of a truck-trailer combination were observed in the same way. The localisation of the entry-gateways was realized by GPS-tracking of the trips. Overall 534 passings with longer trucks and 271 passings with a truck-trailer combination were recorded on entry-gateways. In addition to the systematic analysis of the traffic situation in the entering areas the speed of the trucks passing the entry-gateways was analysed. Altogether the investigations showed no abrupt driving manoeuvre in the entering areas. Furthermore it was found out, that both the behaviour of the road users as well as the measured truck speed showed no reasonable differences between the longer truck and the usual truck-trailer combination. Therefore the behaviour of the road users in the entering areas of the analysed vehicle combinations can be considered as comparable. The investigations showed no higher safety risk of the longer truck in comparison with the truck-trailer combination. Based on this the road safety in the analysed entry-gateways is expected to be comparable for both longer trucks and truck-trailer combinations passing by.