Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/907/


Außerschulische Verkehrserziehung in Ländern Europas

Out-of-school traffic education in all European countries

Neumann-Opitz, Nicola

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.577 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Erziehung , Europa , Kind , Verkehr
Freie Schlagwörter (Englisch): Education , Europe , Child , Traffic
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 83 Unfall und Mensch
Institut: Abteilung Verhalten und Sicherheit im Verkehr
DDC-Sachgruppe: Handel, Kommunikation, Verkehr
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe M: Mensch und Sicherheit
Bandnummer: 54
ISBN: 3-89429-678-X
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1996
Publikationsdatum: 27.02.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Verkehrserziehung findet in allen Ländern Europas statt. Was allerdings in den einzelnen Ländern getan wird, wer mit Fragen der Verkehrserziehung befasst ist und in welchem Umfang dies geschieht, darüber lagen bislang nur vereinzelt Informationen vor. Ziel des Projektes war es, einen Überblick über Maßnahmen zu geben, die in Deutschland und in den europäischen Nachbarländern durchgeführt werden. Auswertbare Antworten liegen aus 15 Ländern vor. Ingesamt 32 Organisationen beschrieben 46 verschiedene Maßnahmen. Die beschriebenen Verkehrserziehungsmaßnahmen, die außerhalb des schulischen Unterrichtes stattfinden, wurden systematisch miteinander verglichen. Auf der Grundlage der ausgewerteten Fragebogen konnten eine Vielzahl von Anregungen, die zum Teil Modifikationen bereits bestehender Maßnahmen betreffen, für die deutsche Verkehrssicherheitsarbeit im Bereich der außerschulischen Verkehrserziehung abgeleitet werden. Es ist davon auszugehen, dass es enge Beziehungen gibt zwischen dem, was staatliche Institutionen auf dem Gebiet der Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung leisten, und dem, was private Träger durchführen. Außerschulische Projekte, wie sie in Großbritannien, Österreich und Spanien derzeit verfolgt werden, hätten einen subsidiären Effekt, der nicht zu unterschätzen wäre. Da die außerschulische Verkehrserziehung in der Regel aus privatem Engagement heraus durchgeführt wird, lassen sich kaum alle Maßnahmen erfassen. Die im Rahmen des vorliegenden Projektes zusammengetragene Sammlung ist daher unvollständig. Es ist beabsichtigt, die Übersicht in Folgestudien auf den jeweils aktuellen Stand zu bringen.
Kurzfassung auf Englisch: Traffic education takes place in all European countries. However, the information as to what is done in each of these countries, the organisations dealing with traffic education issues and the scope of the efforts taking place has been only occasional thus far. This project therefore has aimed at providing a survey of the measures taken in Germany and at our European neighbours. Answers that could be evaluated have been received from 15 countries. A total of 32 organisations have described 46 different measures. The out-of-school traffic education measures described have been systematically compared. Based on the replies to the questionnaire that have been evaluated, a large number of suggestions- partly for the modification of measures already existing--could be derived for the out-of-school traffic education efforts taking place in the context of road safety work in Germany. Close relationships between what has been achieved by public institutions in the area of traffic education and road safety publicity and that accomplished in this area on the private sector can be assumed. Out-of-school projects, such as those currently undertaken in Austria, Great Britain, and Spain could have a subsidiary effect that should not be underestimated. Since out-of-school traffic education efforts are generally taken based on private initiative, it is very difficult to obtain a complete survey of all such measures. The compilation of measures enabled by this project, therefore, cannot be regarded as complete. Follow-up studies are planned to update the survey as required.