Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Aufsatz zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/88/


Neue Prüfmittel für die Ermittlung des PSV

New testing agents for the determination of PSV

Böhm, Stefan ; Rohleder, Michael ; Rosauer, Verena

Originalveröffentlichung: (2010) Straße und Autobahn, Jg. 61, 2010, H. 1, S. 13–18

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Alternativ , Benutzung , Berechnung , Bewertung , Fels , Festigkeit , Genauigkeit , Koeffizient , Norm (tech) , Polieren , Prüfverfahren , Quarz , Rechenmodell , Richtlinien , Veränderung
Freie Schlagwörter (Englisch): Alternative , Calculation , Coefficient , Error , Evaluation , Mathematical model , Modification , Polishing , Quartz , Rock , Specification (standard) , Specifications , Strength (mater) , Test method , Use
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 36 Mineralstoffe
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 23 Deckeneigenschaften
Institut 1: Abteilung Straßenbautechnik
Institut 2: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Institut für Verkehr. Fachgebiet Straßenwesen
Dokumentart: Aufsatz
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 05.08.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Die Polierresistenz der Gesteine beeinflusst nach dem Stand der Forschung maßgeblich die Griffigkeit einer Fahrbahnoberfläche. Diese Gesteinseigenschaft wird in Europa seit langem und im weit überwiegenden Teil der Fälle mit dem so genannten Polished Stone Value (PSV) beschrieben und in Deutschland nach den DIN EN 1097-8 ermittelt. Als Prüfmittel sind für das Verfahren ein Kontrollgestein und Poliermittel aus Naturkorund vorgeschrieben, die genau spezifiziert und aus England zu beziehen sind. Nachteilig ist bei dem Prüfverfahren die unregelmäßige Verfügbarkeit und die Inhomogenität der Prüfmittel, die im Wesentlichen aus der europaweiten Anwendung des Verfahrens resultieren. Als Alternative zu dem englischen Kontrollgestein wurde bereits 2007 ein nationales Kontrollgestein ergänzend in die Technischen Prüfvorschriften für Gesteinskörnungen (TP Gestein-StB) Teil 5.4.1 aufgenommen. Die Frage nach der Möglichkeit des Ersatzes des Poliermittels und auch der Auswirkung seines Einsatzes auf die Präzision bei der Ermittlung des PSV wurde im Rahmen eines Forschungsprojekts untersucht. Zusammengefasstes Ergebnis ist, dass das alternativ eingesetzte Poliermittel aus Quarz für das Prüfverfahren geeignet ist und eine mindestens vergleichbare Präzision der Prüfergebnisse erwartet werden kann. Aufgrund der abweichenden Polierwirkung des Poliermittels und der abweichenden Polierresistenz des nationalen Kontrollgesteins ist jedoch die Berechnungsformel anzupassen, um den langjährigen Bewertungshintergrund und die daraus resultierenden Anforderungen in den Regelwerken beibehalten zu können. Die Vorgehensweise, die Überlegungen und das Ergebnis des Forschungsprojekts sind in dem Artikel dargestellt.
Kurzfassung auf Englisch: According to the state of research the polishing resistance of aggregates strongly influences the skid resistance of the road surface. The aggregate-property is described by the so-called polished stone value (PSV), which has been recognized for many years in Europe. In Germany it is determined in compliance with DIN EN 1097-8. The testing agents for the test method are control stone and abrasive made of corundum, which are both accurately defined in the standard and can only be obtained from a source in England. The disadvantage due to the Europe-wide regular appliance of the test method is the variation of the quality and availability of the testing agents. An alternative to the English control stone is a national control stone that has been already included in the TP Gestein-StB, part 5.4.1. The possibility to replace the English abrasives by national ones made of quartz, and the impact of replacement on the precision of the testing method was investigated within a research project. As a result of this research, the quartz abrasive is appropriate to the application in the test method. Furthermore the precision of the modified test method with the new abrasive is at least comparable with the precision of the known test method with the English abrasives. It should be noted that the polishing effect of the quartz abrasive differs somewhat from the polishing effect of the corundum abrasive. Therefore the calculation formula for the PSV has to be adjusted in order for the long lasting bases of the assessment and the requirements in the standards to be retained. The approach, the consideration and the result of the research project are presented in the article.