Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/849/


Langzeituntersuchungen von Hydrophobierungsmitteln

Long term tests into water repellents

Maaß, Alfred ; Krieger, Beata

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (4.234 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Beton , Dauerhaftigkeit , Forschungsbericht , Hydrophob , Messgerät , Messung , Platte , Silikone , Verhalten , Versiegelung , Wassergehalt
Freie Schlagwörter (Englisch): Apparatus (measuring) , Behaviour , Concrete , Durability , Hydrophobic , Measurement , Moisture content , Research report , Sealing coat (on top of the surfacing) , Silicone , Slab
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 35 Verschiedene Baustoffe
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 32 Zementbeton
Institut: Abteilung Brücken- und Ingenieurbau
DDC-Sachgruppe: Technische Chemie
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe B: Brücken- und Ingenieurbau
Bandnummer: 10
ISBN: 3-89429-912-6
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1995
Publikationsdatum: 23.02.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Im Rahmen des Forschungsprojektes wurden Qualitätsunterschiede von marktgängigen Hydrophobierungsmitteln sowie deren Dauerhaftigkeit im Hinblick auf die wasserabweisende Wirkung untersucht. Um die formulierte Zielsetzung zu erfüllen, wurden Betonplatten mit 14 verschiedenen Hydrophobierungsmitteln nach einer festgelegten Applikationsmethode behandelt. Anschließend wurden die hydrophobierten Platten für eine Dauer von 5 Jahren der freien Witterung ausgesetzt. Die erste Messung fand jeweils 28 Tage nach der Behandlung mit einem Hydrophobierungsmittel statt. Danach wurden die Messungen alle 6 Monate wiederholt. Mit den Messungen wurde im November 1989 begonnen. Sie wurden im Frühjahr 1995 abgeschlossen. Es wurden insgesamt 3 Versuchsreihen durchgeführt, die sich voneinander entweder durch verschiedene Feuchtegehalte der zu hydrophobierenden Betonplatten (3,5 Gewichtsprozent in Versuchsreihe 1 und 3 beziehungsweise 4,5 Gewichtsprozent in Versuchsreihe 2) oder aber durch die verschiedenen Hersteller (extern - Versuchsreihe 1 und 2, BASt - Versuchsreihe 3) unterscheiden. Eine ausreichende Hydrophobierungsqualität der Betonplatten der Versuchsreihe 1 wurde nur mit 2 Produkten erreicht. Die Hydrophobierungsqualität bleibt bei diesen Produkten über 5 Jahre nahezu unverändert. In der Versuchsreihe 2 konnte mit keinem der 13 Hydrophobierungsprodukte eine ausreichende Qualität erreicht werden. Eine erneute Hydrophobierung nach 2-monatiger Austrocknungszeit der Betonplatten führte dazu, dass mit 7 Produkten eine ausreichende Hydrophobierungsqualität erreicht werden konnte. Die Qualität bleibt jedoch nur für 5 Produkte über die Versuchsdauer von 4 Jahren unverändert. In 3 Fällen wurde mit allen 5 Produkten eine sehr gute Hydrophobierungsqualitaet erzielt, die über eine Versuchsdauer von 4,5 Jahren nahezu konstant blieb.
Kurzfassung auf Englisch: The quality of commercial water repellents and their long term water repelling performance have been studied within the scope of this research project. For this purpose, concrete slabs were treated with 1.4 different water repellents following a defined method of application. The treated slabs were then placed outside and exposed to weathering for a period of five years. The first measurement took place 28 days after treatment in each case. Thereafter measurements were repeated every six months. The measurements began in November 1989 and were completed in the spring of 1995. On the whole, the project comprised three test series. The distinguishing feature was on the one hand the moisture content of the slabs to be treated (3.5 % by weight in the case of test series 1 and 3 and 4.5 % by weight in the case of test series 2) and, on the other hand, the manufacturer of the water repellents (products from an outside company: test series 1 and 2; products from BASt: test series 3). In the first test series, only two products were found to be of satisfactory quality as water repellents, showing nearly unchanged performance characteristics over the period of five years. In the second test series, none of the 13 water repellents was found to perform to satisfaction. Therefore, the treatment was renewed after having left the slabs drying for a period of two months. In that case, seven products were found to perform satisfactorily, but only five of them retained their quality as water repellents over the testing period of four years. In the third test series, the water repellingg performance of all five products turned out to be very good, hardly changing in quality over the test period of four and a half years.