Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2015/845/


Zur Berechnung von Platten mit schwacher Querbewehrung

The calculation of slabs with low dimensioned transverse reinforcement

Kaschner, Rolf

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.836 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Balken , Berechnung , Bewehrung , Bewertung , Brücke , Platte , Quer , Rechenmodell , Stahl , Steifigkeit , Tragfähigkeit , Verfahren
Freie Schlagwörter (Englisch): Beam , Bearing capacity , Bridge , Calculation , Evaluation (assessment) , Mathematical model , Method , Reinforcement (in mater) , Slab , Steel , Stiffness , Transverse
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 24 Brückenentwurf
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 53 Brückenbau
Institut: Abteilung Brücken- und Ingenieurbau
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe B: Brücken- und Ingenieurbau
Bandnummer: 6
ISBN: 3-89429-581-3
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1995
Publikationsdatum: 20.02.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Gegenwärtig wird in den neuen Bundesländern der vorhandene Straßenbrückenbestand einer umfassenden Tragfähigkeitsbewertung unter Erfassung und Berücksichtigung des aktuellen Bau- und Erhaltungszustandes unterzogen.Im Zuge der Nachrechnung kann bei der Einstufung älterer Plattentragwerke in Lastklassen nach DIN 1072 die Nebentragrichtung bei gleichzeitig vorhandenen Tragreserven der Hauptspannrichtung tragfähigkeitsbestimmend werden. Dies trifft vor allem für solche Bauwerke zu, deren Bemessung auf die Betrachtung eines "Meterstreifens" zurückgeführt wurde, und die aus heutiger Sicht oftmals eine zu geringe Querbewehrung erhielten. Mit einem veränderten Rechenmodell zur Schnittgrößenbestimmung gelingt es, vorhandene Bauwerksreserven zu erschließen. Dazu werden dem Benutzer Hilfsmittel in Form von Schnittgrößentafeln sowie Erläuterungen und Hinweise zur Anwendung des Berechnungsverfahrens zur Verfügung gestellt. Ein Beispiel veranschaulicht die durchzuführenden Bearbeitungsschritte. Die Anwendung der aufgestellten Berechnungshilfsmittel darf auf andere plattenartige Bauweisen, wie nicht randverstärkte Balkenreihen oder Platten mit Stahlträger in Beton, ausgedehnt werden, wenn deren Steifigkeitsverteilungen den getroffenen Festlegungen näherungsweise entsprechen. Das beschriebene Berechnungsmodell erfasst die tatsächliche Tragwirkung der zu untersuchenden Bauwerke mit schwacher Querbewehrung realitätsnäher und unterstützt so eine unter Beachtung des Bau- und Erhaltungszustandes zutreffendere Tragfähigkeitsbewertung bei Einhaltung des vorgeschriebenen Sicherheitsniveaus.
Kurzfassung auf Englisch: A comprehensive survey is currently carried out in the new federal states in order to assess the existing road bridges as to the current condition of the structures. When older slab bridges are re-calculated in order to classify them in accordance with the German standard DIN 1072, it is often found that the structure's bearing property is determined by its transverse stress, in spite of existing bearing capacity reserves in main span direction. This is especially true for bridges designed on the basis of a "meter strip" (longitudinal section of 1 meter width), presenting an insufficient transverse reinforcement from today's point of view. With a modified calculation model for the intersection forces, the structure's bearing capacity margins can be ascertained. The user is assisted by means of tables on the intersection forces an by explanations and instructions on the use of the calculation methods. The different steps of processing are illustrated by means of an example. The calculation procedures developed may also be applied to similar slab-type structures - as for instance precast concrets beam bridges without stiffened edge and slabs with steel girders incased in concrete - under the condition that their stiffness distributions approximately correspond to the used values. The calculation model described is able to give a more realistic record of the actual bearing capacity of structures with poor transverse reinforcement and thus contributes to a more accurate assessment of the bearing property under observance of the specified safety levels, taking account of the structural condition.