Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2014/777/


Roadtraffic Management System (RTMS)

Roadtraffic Management System (RTMS)

Freundt, Ursula ; Vogt, Ralf ; Böning, Sebastian ; Pierson, Christian ; Ehrle, Peter

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (6.155 KB) ((Anhang)) Dokument 2.pdf (8.161 KB) ((barrierefrei))

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 61 Unterhaltung und Instandsetzung
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 24 Brückenentwurf
Collection 3: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 72 Verkehrs- und Transportplanung
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Bauhaus Universität Weimar. Professur Verkehrsbau
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe B: Brücken- und Ingenieurbau
Bandnummer: 100
ISBN: 978-3-95606-083-0
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum: 26.08.2014
Bemerkung: Außerdem beteiligt: AVK infotec GmbH (Meiningen)
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel des Projektes ist ein Konzept und ein an einem Beispiel umgesetztes technisches Equipment, welches eine Ermittlung von Einwirkungen auf Brücken, Widerstand und Zustand der Brücken in Echtzeit ermöglicht und gleichzeitig Datenlieferant für Verkehrszählungen und Achslastermittlungen ist. Technische Basis für die Datenerfassung der Verkehrsmengen und deren einzelnen Fahrzeuge ist der Einsatz von Traffic-Sensoren der Firma AVK GmbH und technische Basis für die Datenerfassung der Achslasten und der brückenspezifischen Kenngrößen ist eine konventionelle Messtechnik von Wegaufnehmern, Dehnmessstreifen und Beschleunigungssensoren. Für die praktische Anwendung der genannten beiden unabhängigen Messsysteme wurden während des Projektes an einer Testbrücke Erfahrungen gesammelt. Diese werden gegenwärtig genutzt, um ein System, in dem Datenerfassung, Weiterverarbeitung und Ergebnisbereitstellung auf einer einheitlichen Basis erfolgen, zu realisieren. Schwerpunkt wird neben der Weiterentwicklung der Algorithmen zur Verkehrserfassung und Bauwerkszustandsbewertung das Postprocessing werden, also die Bereitstellung der Daten in verteilten Umgebungen (webbasiert, Client-Server-Anwendungen), zur Zusammenarbeit z. B. mit den Straßenbauverwaltungen. Auf der Grundlage der gemessenen Daten und am mechanischen Modell ermittelten Daten werden die Algorithmen zur Achslasterkennung und der Zustandsdaten der Brücke entwickelt, die hier nur als Prototypen beschrieben werden und einer steten Entwicklung unterliegen. Sowohl aus den gemessenen Daten als auch aus der Interaktion von Messung und Simulation werden unter Anwendung statistischer Methoden charakteristische Werte und Ziellastniveaus abgeleitet. Ein stets mitlaufendes Auswerteregime optimiert ein Grundzeitintervall der Messungen hinsichtlich der Aussagequalität. An einer Testbrücke wurden die einzelnen Komponenten des Systems in der praktischen Anwendung überprüft und weiterentwickelt. Es wurden Folgerungen für die Anforderungen an die Messhardware, Software und die Auswertealgorithmen für einen weitergehenden professionellen Einsatz abgeleitet. Eine angezielte Echtzeitauswertung konnte bisher zwar installiert, aber noch nicht praktisch erprobt werden. Dies wird im Zusammenhang mit der weiteren Softwareentwicklung vorgesehen. Am Projektende liegt ein einsatzfähiges Equipment mit den entsprechenden Auswertemodulen vor, jedoch muss dieses erweitert und professionalisiert werden.
Kurzfassung auf Englisch: Objective of the project is a concept and implemented technical equipment at a sample bridge that allows real-time identification of actions on bridges, resistance and state of bridges and that provides simultaneous data for traffic counting and determination of axle loads of vehicles. Technical base of data acquisition of traffic volume and of single vehicles is the use of traffic sensors from the company AVK GmbH. Technical base of data acquisition of axle loads and bridge-specific parameters is conventional measurement technology consisting of displacement transducers, strain gauges and acceleration sensors. Experiences for practical application of these two independent measurement systems are gained inside the project during a test installation at a real road bridge. These experiences are currently used to enhance a system that realises data acquisition, data processing and supply of results on a consistent base. The focus will be set in addition to the enhancement and improvement of the algorithms for traffic detection and evaluation of the state of the bridge on the post-processing, the supply of the results in distributed environments to co-operate for example with road authorities. Based on measured data and data from a mechanical model of the bridge algorithms for axle load detection and for parameters describing the state of the bridge are developed. They are described here only as prototypes and are subjected to a continuous development. The single components of the system are verified and enhanced in a practical application at a test bridge. Conclusions are derived for the requirements on measurement hardware, software and analysis algorithms for a future professional use of the system. The real-time processing of the data could be installed, but not tested in the practical application. This is scheduled in combination with the further development of the software. At the end of the project an operational equipment with appropriate analysis modules is available. It has to be expanded und brought to a professional level.