Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2014/776/


Umsetzung des Eurocode 7 bei der Bemessung von Grund- und Tunnelbauwerken

Implementation of Eurocode 7 for the design of foundations and tunnels

Briebrecher, Silke ; Städing, Axel

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (6.933 KB) ((Anlagen)) Dokument 2.pdf (2.331 KB) ((barrierefrei))

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 54 Tunnelbau
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 42 Bodenmechanik
Collection 3: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 25 Tunnelentwurf
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Ingenieurbüro Prof. Duddeck und Partner (Gladbeck)
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe B: Brücken- und Ingenieurbau
Bandnummer: 103
ISBN: 978-3-95606-088-5
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum: 30.07.2014
Kurzfassung auf Deutsch: Zur Erprobung der Umsetzung des Eurocode 7 und der weiteren neuen europäischen Normen im Grund- und Tunnelbau wurden Vergleichsberechnungen nach DIN EN 1997-1/DIN 1054 (2010) und nach bisher gültiger DIN 1054 (2005) durchgeführt. Als Beispiele wurden ein Spundwandverbau, eine Winkelstützwand, ein Tunnel in offener Bauweise, ein Tunnel in geschlossener Bauweise und eine Pfahlgründung berechnet. Die Untersuchungen haben im Wesentlichen die folgenden Ergebnisse gezeigt: - Für den betrachteten Spundwandverbau und die untersuchte Winkelstützwand ergeben sich auf der Grundlage der neuen europäischen Vorschriften die gleichen Bauteilabmessungen und Querschnittsausnutzungen wie nach den bisherigen nationalen Normen. - Für Tunnelbauwerke in offener und in geschlossener Bauweise ergeben sich aufgrund der gemäß DIN EN 1992-2 nun größer anzusetzenden Elastizitätsmoduln des Betons geringfügig höhere erforderliche Bewehrungsquerschnitte als bisher. - Bei Pfahlbemessungen ergeben sich geringfügig abweichende Bemessungswiderstände der äußeren Tragfähigkeit der Pfähle. - Durch die Einführung der neuen europäischen Vorschriften für Bauwerke des Grund- und Tunnelbaus ergeben sich insgesamt nur geringe technische Änderungen bei den zu führenden statischen Nachweisen und auch nur geringe Änderungen in den Bemessungsergebnissen gegenüber den bisherigen deutschen Normen. Die Umstellung auf die europäischen Normen beinhaltet im Grund- und Tunnelbau daher keine gravierenden Änderungen des Sicherheitsniveaus oder der Kosten. Zusammenfassend ist festzustellen, dass die ZTV-ING, Teil 2, Abschnitte 1, 2 und 4 sowie Teil 5, Abschnitte 1 und 2 und die zugehörigen fachspezifischen europäischen und deutschen Vorschriften für die hier untersuchten Bauwerke eine hinreichende Grundlage für die Umsetzung der Eurocodes im Grund- und Tunnelbau sind.
Kurzfassung auf Englisch: In order to study the implementation of Eurocode 7 and further new European standards for the design of foundations and tunnels comparative calculations with DIN EN 1997-1/DIN 1054 (2010) and previously valid DIN 1054 (2005) have been made. The following examples have been calculated: a sheet-pile retaining wall, an angular retaining wall, an cut-and-cover tunnel, a tunnel built with shotcrete method and a bore pile foundation. They have led to the following results: - For the sheet-pile retaining wall and the angular retaining wall the new European regulations lead to the same dimensions for the structural parts and the optimum use of bearing cross sections as the previously valid national standards. - DIN EN 1992-2 requires a higher elasticity modulus of the concrete. For tunnels this leads to a slight increase in the reinforcement areas. - With regard to the dimensioning of piles the new regulations lead to a small difference of rated resistances of the outer load capacity of the piles. - To sum up, we can say, that only small technical changes for the necessary static verifications and the subsequent results arise from the introduction of the new European regulations for the design of tunnels and foundations. Consequently, relevant changes in safety level and expenditures are not to be expected. In all, we can say, that ZTV-ING, part 2, chapter 1, 2 and 4 as well as part 5, chapter 1 and 2 and the associated disciplinary European and German regulations are a sufficient basis for the application of the Eurocodes for the design of tunnels and foundations.