Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2014/766/


Standardisierungsprozess für offene Systeme der Straßenverkehrstelematik

Standardization process for open systems in road transport telematics

Kroen, Axel

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (4.631 KB) ((barrierefrei))

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Datenaustausch , Deutschland , Forschungsbericht , Intelligentes Transportsystem , Interoperabilität , Norm (tech) , Richtlinien , Standardisierung , Telematik , Verkehrssteuerung , Verkehrstechnik
Freie Schlagwörter (Englisch): Data exchange , Germany , Intelligent transport system , Interoperability , Research report , Specification (standard) , Specifications , Standardization , Telematics , Traffic control , Traffic engineering
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 73 Verkehrsregelung
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 72 Verkehrs- und Transportplanung
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: SSP Consult Beratende Ingenieure GmbH <Stuttgart>
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe F: Fahrzeugtechnik
Bandnummer: 91
ISBN: 978-3-95606-055-7
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 30.04.2014
Kurzfassung auf Deutsch: Die Bedeutung von Standards allgemein und Schnittstellenstandards in besonderem Maße sowie zugehöriger Standardisierungsprozesse hat in den letzten Jahren massiv zugenommen. Vor dem Hintergrund und den Zukunftsaufgaben von Intelligenten Verkehrssystemen (IVS) führt die Konvergenz der Branchen Telekommunikation, Medien und Informationstechnologie dazu, dass ehemals feste Grenzen zwischen der Kommunikation und Information zusehends verschwimmen. Gleichermaßen besteht in der Verkehrstelematik zunehmend Bedarf an nachhaltigen Standard-Schnittstellenlösungen zur Sicherstellung der Interoperabilität der Systeme und deren Komponenten, dies verstärkt aufgrund der Proliferation von Sensorsystemen durch zunehmende Ausstattung mit miniaturisierten Chipelementen. Analog trifft dies auch für die Automobiltechnik und deren Vernetzung in kooperativen Verkehrs- und Fahrerassistenzsystemen mittels C2X-Kommunikation zu. Die Standardisierungsforschung ist dementsprechend ein vergleichsweise noch junges Forschungsgebiet. Dies gilt sowohl für die nationale als auch internationale Ebene. Zur Bewältigung des ansteigenden Datenaufkommens bei gleichzeitig technologisch kürzer werdenden Innovationszyklen sind umso mehr effiziente Standardisierungsprozesse erforderlich, um aus übergreifendem Datenaustausch nachhaltig Nutzen für das Verkehrsmanagement schöpfen zu können. Besonders an die Akteure der Standardisierung offener Systeme der Straßenverkehrstelematik stellen sich neue Herausforderungen und Fragen hinsichtlich der Organisation eines hierfür geeigneten Standardisierungsprozesses. Die Forschungsarbeiten im FE-Projekt 63.0013/2009/BASt unterstützen die Vorbereitung der Entscheidung auf staatlicher Ebene über die zukünftige Positionierung der öffentlichen Hand bezüglich der Begleitung und Unterstützung von Standardisierungsaktivitäten offener Systeme im Sektor kommunal eingesetzter Straßenverkehrstelematik. Untersucht werden hierzu die seit Beginn in Deutschland im Jahre 1999 bisherig im Standardisierungsprozess OCIT (Open Communication Interface for Road Traffic Control Systems) und OTS (Open Traffic Systems) erzielten und künftig bei weitergehender Standardisierung zu erwartenden Nutzwirkungen und Risiken. Berücksichtigt werden in Hinblick auf den im November 2011 zur künftigen Harmonisierung der Standardisierung offener Schnittstellen gegründeten Standardisierungsverbund OCTS (Open Communication Standards for Traffic Systems) dabei die erwachsenden Einflussfaktoren und Anforderungen aus affinen Standardisierungsaktivitäten sowie EU-Richtlinien, insbesondere zu kooperativen IVS.
Kurzfassung auf Englisch: Relevance of standards in general and especially of interface standards as well as their respective standardization processes has massively increased during last years. In view of this fact and regarding future tasks of Intelligent Transportation Systems (ITS) convergence of formerly fixed boundaries in the fields of telecommunication, media and information technology becomes more and more indistinct. Equally in transport telematics there is an increasing demand in sustainable standard interface solutions to ensure interoperability of systems and their components. Such demand gets even intensified due to the proliferation of sensor systems additionally equipped with miniaturized chip elements. Correspondingly this is also applicable for automotive technology and its interconnection within cooperative transport and advanced driver assistance systems by means of C2X-communication. Standardization research is a comparably young research in Germany as well as worldwide. In order to manage the increasing data traffic in combination with faster innovation cycles, efficient standardization processes are required even more to reach sustainable benefit for traffic management out of comprehensive data exchange. Players in the standardization of open road transport telematics systems are particularly challenged how to organize such a standardization process in a suitable way. Research in the R&D-project 63.0013/2009/BASt supports administrative decision-making preparation concerning the future position of the government with reference to its backing and support of standardization activities on open systems in urban road transport telematics. Benefits and risks which have either already been scored or can be expected due to extended standardization are to be evaluated based on the standardization process which was started by so called OCIT (Open Communication Interface for Road Traffic Control Systems) and OTS (Open Traffic Systems) already in 1999 in Germany. Taking into account the standardization cluster OCTS (Open Communication Standards for Traffic Systems) established in November 2011 for future harmonization of open interface standardization, the upcoming influence factors and requirements by affine standardization activities as well as EU-guidelines, especially for cooperative ITS, are observed.