Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Report (Bericht) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2012/583/


Untersuchungen an Bauwerken aus hochfestem Beton

Investigations on engineering structures made of high-strength concrete

Nguyen, Viet Tue ; Freitag, Nancy

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (2.028 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bauwerk , Brücke , Chloride , Dauerhaftigkeit , Deutschland , Eindringung , Forschungsbericht , Hochfester Beton , Karbonatisierung , Messung , Oberfläche , Tiefe , Tragfähigkeit , Verhalten , Zustandsbewertung
Freie Schlagwörter (Englisch): Bearing capacity , Behaviour , Bridge , Carbonate , Chloride , Condition survey , Depth , Durability , Engineering structure , Germany , High performance concrete , Measurement , Penetration , Research report , Surface
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 24 Brückenentwurf
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 32 Zementbeton
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: KHP-ZERNA Planungsgesellschaft <Leipzig>
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe B: Brücken- und Ingenieurbau
Bandnummer: 86
ISBN: 078-3-86918-184-4
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 08.08.2012
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel des bearbeiteten Forschungsvorhabens war die Untersuchung des Verhaltens von Brücken aus hochfestem Beton. Im Rahmen des vorliegenden Vorhabens wurden drei bestehende Brücken aus hochfestem Beton hinsichtlich der visuell zu bewertenden Oberflächenbeschaffenheit und der mit Hilfe von Messungen ermittelten Karbonatisierungstiefe und Chlorideindringung bewertet: eine Brücke im Zuge der Straße nach Wölkau über die BAB A 17, BW-Nr. 5048569; die Überführung des Eigentümerweges "Freihamer Allee" über die BAB A 96/99, BW-Nr. 7834699; sowie Bauwerk 27-1 Überführung eines Wirtschaftsweges, Buchloe, BW-Nr. 7930585. Dabei konnte festgestellt werden, dass sich der hochfeste Beton hinsichtlich der Karbonatisierungstiefen wie erwartet als sehr dauerhaft erweist. Durch seine dichte Struktur ist nahezu keine Karbonatisierung an den Bauteilen aus hochfestem Beton zu verzeichnen. Lediglich die aus hochfestem Beton hergestellten Pfeiler der Brücken Buchloe und Freihamer Allee zeigen Netzrisse, die auf ungenügende Nachbehandlung der Bauteile zurückgeführt werden könnte. Weiterhin wurde an der Muldebruecke Glauchau der bereits vor Verkehrsfreigabe durchgeführte Belastungstest wiederholt, bei der die damaligen Lastpositionen erneut aufgebracht wurden. Auch hier konnte gezeigt werden, dass sich das hervorragende Tragverhalten auch nach acht Jahren der Nutzung unverändert zeigt. Die große Steifigkeit des Überbaus ist unverändert. Insgesamt konnte festgestellt werden, dass die untersuchten Brücken aus hochfestem Beton die an sie gestellten Anforderungen hinsichtlich Dauerhaftigkeit und Tragverhalten erfüllen. Eventuell wäre zu überprüfen, inwieweit andere Bauteile (insbesondere Pfeiler) aus hochfestem Beton eine ähnliche Netzrissbildung aufweisen. Bei einem Vergleich der Bautagebücher ließen sich möglicherweise Rückschlüsse auf die Einflussfaktoren auf die Rissbildung ziehen.
Kurzfassung auf Englisch: The purpose of this research project was to investigate the performance of bridges made of high-strength concrete. Three existing bridges made of high-strength concrete were evaluated as part of this project. Visual evaluation of the surface properties and measurements of the carbonation depth and chloride penetration were performed on the: Bridge on the road to Woelkau over the BAB A 17 motorway, BW-No. 5048569; The private "Freihamer Allee" flyover over the BAB A 96/99 motorway, BW-No. 7834699; BW 27-1 flyover of a commercial road, Buchloe, BW-No. 7930585. It was found that high-strength concrete was very durable regarding the carbonation depths. This was expected. There is hardly any carbonation of components made of high-strength concrete, due to their dense structure. Only the high-strength concrete pillars of the Buchloe and Freihamer Allee bridges showed alligator cracks that were explained by insufficient finishing treatment of the components. In addition, the stress test that had already been performed on Glauchau Mulde Bridge before it was released for traffic was repeated. The previous load positions were again used. It could be shown that the excellent load-bearing behaviour did not change over eight years of use. The high rigidity of the superstructure remains unchanged. It was generally found that the high-strength concrete bridges investigated in this study meet the requirements regarding durability and load-bearing behaviour. It might be worthwhile to investigate how many other components (in particular pillars) made of high-strength concrete show similar alligator cracks. A comparison of the building logs might allow conclusions concerning the factors affecting crack formation.