Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2010/39/


Brückenseile mit Galfan-überzug

Bridge cables with Galfan coating

Friedrich, Heinz ; Staeck, Michael

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.497 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Brücke , Kabel , Versiegelung , Zink , Aluminium , Legierung , Korrosion , Verhütung , Forschungsbericht , Deutschland
Freie Schlagwörter (Englisch): Bridge , Cable , Sealing coat (on top of the surfacing) , Zinc , Aluminium , Alloy , Corrosion , Prevention , Research report , Germany, Federal Republic of
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 61 Unterhaltung und Instandsetzung
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 53 Brückenbau
Institut: Abteilung Brücken- und Ingenieurbau
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe B: Brücken- und Ingenieurbau
Bandnummer: 52
ISBN: 3-86509-542-9
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 18.06.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Brückenseile bestehen aus zahlreichen ineinandergedrehten feuerverzinkten Drähten und sind zusätzlich von mehrschichtigen Beschichtungen vor Korrosion geschützt. Wenngleich derzeit ausschließlich Drähte mit einem Überzug aus reinem Zink zulässig sind, steht mit Galfan – einer Zink-Aluminium- Legierung – ein neuer Überzug zur Verfügung, mit dem sich ein noch besserer Korrosionsschutz erreichen lässt. Unbekannt jedoch war, ob das einzig zugelassene Beschichtungssystem für Brückenseile über eine ausreichende Haftfestigkeit auf Stahlflächen mit Galfan-Überzug verfügt. Im Rahmen des hier beschriebenen Projekts konnte nachgewiesen werden, dass die üblicherweise bei Brückenseilen verwendete Grundbeschichtung auf Stahlflächen mit Galfan-Überzug eine mindestens genauso gute Haftfestigkeit erreicht wie auf Stahlflächen mit herkömmlichem Zink-Überzug. Zu diesem Zweck wurden speziell angefertigte Prüfkörper praxisrelevanten Korrosionsversuchen unterzogen. Die Prüfung der Haftfestigkeit erfolgte in Form von Abreißversuchen. Auf Basis der hier gewonnenen Ergebnisse wurden die auf herkömmliche Art und Weise verzinkten und die mit Galfan verzinkten Probekörper (bei zwei unterschiedlichen Methoden der Oberflächenvorbereitung) gegenübergestellt und miteinander verglichen. Für beide Arten der Oberflächenvorbereitung wurden bei den mit Galfan überzogenen Probekörpern jeweils bessere Ergebnisse erreicht als bei den herkömmlich verzinkten Probekörpern. Folglich kann der Überzug Galfan gegenüber dem Überzug aus reinem Zink im Hinblick auf die Haftfestigkeit der verwendeten Grundbeschichtung als mindestens gleichwertig angesehen werden. Die gewonnenen Resultate sprechen eindeutig für eine Pilotanwendung von Seilen aus Drähten mit Galfan-Überzug in der Praxis.

Kurzfassung auf Englisch: Bridge cables consist of numerous intertwined wires and additionally are protected against corrosion by a coating-system consisting of several organic layers. Although at present only hot-galvanised wires are approved a new metallic coating is recently available: Galfan – an alloy of zinc and aluminium which is affording an even better corrosion protection. But it has not yet been verified if the only approved corrosion protection system for bridge cables adheres sufficiently good on Galfan-coated steel surfaces. Within the scope of the described project it could be approved that the primer of the coating system normally used for bridge cables adheres at least as good on Galfan-coated surfaces as on zinc-coated surfaces. For that reason specially produced samples were exposed under practically orientated corrosive stress. The fracture strength was examined by corresponding pull-off tests. The obtained results of both the hot-galvanised samples and the Galfan coated samples (also including two different types of surface preparation) were put opposite and compared with each other. For both types of surface preparation the Galfan coated samples achieved better results compared to the conventionally hot-galvanised samples. Regarding the fracture strength in connection with the applied primer the Galfan coating can be regarded as at least equally good as conventional hot-galvanisation. The obtained results seem to indicate a pilot study of bridge cables with Galfan coating in practice