Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Report (Bericht) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2012/359/


Anpassung von DIN-Fachberichten "Brücken" an Eurocodes. Teil 1: DIN-FB 101: "Einwirkungen auf Brücken", Teil 2: DIN-FB 102: "Betonbrücken", Teil 3: DIN-FB 103: "Stahlbrücken", Teil 4: DIN-FB 104: "Verbundbrücken"

Adaptation of DIN technical reports "Bridges" to Eurocodes. Part 1: Adaptation of the DIN technical report 101 "Effects on Bridges" to Eurocodes - a sustainable load model for road traffic loads; Part 2: Adjustment of DIN-Fachbericht 102 "Concrete Bridges" to the final Eurocodes; Part 3: Adjustment of DIN-Fachbericht 103 "Steel Bridges" to the final Eurocodes; Part 4: Adjustment of DIN-Fachbericht 104 "Composite Bridges" to the final Eurocodes

Freundt, Ursula ; Böning, Sebastian ; Maurer, Reinhard ; Arnold, Andreas ; Gedwien, Jana ; Müller, Mattias ; Schrick, Michael ; Tappe, Christian ; Kuhlmann, Ulrike ; Rasche, Christina ; Froschmeier, Bernadette ; Euler, Mathias ; Hanswille, Gerhard ; Brauer, Arnim ; Bergmann, Marco

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (17.747 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Belastung , Bemessung , Berechnung , Beton , Brücke , Deutschland , Forschungsbericht , Lkw , Norm (tech) , Querschnitt , Rechenmodell , Sicherheit , Stahlbrücke , Tragfähigkeit , Verbundbrücke , Verkehr , Wirtschaftlichkeit
Freie Schlagwörter (Englisch): Bearing capacity , Bridge , Calculation , Composite bridge , Concrete , Cross section , Design (overall design) , Economic efficiency , Germany , Loads , Lorry , Mathematical model , Metal bridge , Research report , Safety , Specification (standard) , Traffic
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 24 Brückenentwurf
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Bauhaus-Universität <Weimar> / Professur Verkehrsbau
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe B: Brücken- und Ingenieurbau
Bandnummer: 77
ISBN: 978-3-86918-108-0
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 08.06.2012
Bemerkung: Die kostenpflichtige Verlagsversion des Berichtes liegt nur in digitaler Form (CD-ROM) vor. Weitere beteiligte Körperschaften: Technische Universität Dortmund, Fachgebiet Beton- und Stahlbetonbau; König und Heunisch Planungsgesellschaft, Dortmund; Institut für Konstruktion und Entwicklung, Stuttgart; Bergisch Universität Wuppertal, Fachgebiet Stahlbau und Verbundkonstruktionen
Kurzfassung auf Deutsch: Die gegenwärtigen DIN-Fachberichte basieren auf den ENV-Fassungen der Eurocodes unter Berücksichtigung der nationalen Regelungen. Bis zur Einführung der Europäischen Normen mit den zugehörigen Nationalen Anwendungsdokumenten werden in Deutschland Brücken auf der Grundlage der DIN-Fachberichte 101 "Einwirkungen auf Brücken", 102 "Betonbrücken", 103 "Stahlbrücken" und 104 "Verbundstahlbrücken" in den Ausgaben 03:2009 berechnet, bemessen und konstruiert. Aus der Anwendung der DIN-Fachberichte für den Brückenbau seit 2003 liegen überwiegend positive Erfahrungen vor. Mit ihrer Anwendung wurde ein hoher Qualitätsstandard sicher gestellt. Insgesamt soll mit der Einführung der EN-Normen das bisher in Deutschland erreichte hohe Qualitätsniveau im Brückenbau gehalten werden. Das Schwerverkehrsaufkommen auf den Straßen in Deutschland ist in den letzten Jahrzehnten überproportional angewachsen, und auch für die Zukunft werden weitere Steigerungen prognostiziert. Die Festlegungen aktueller Verkehrslastmodelle für Straßenbrücken beruhen auf Messungen aus der Mitte der 1980er Jahre. Im Vergleich dazu wurde durch neuere Verkehrserfassungen eine Verdopplung des Schwerverkehrsaufkommens festgestellt. Aus diesem Grund war es erforderlich, die Verkehrslasten auf Straßenbrücken hinsichtlich des aktuellen und des zukünftigen Schwerverkehrs zu überprüfen und anzupassen. Mit der geplanten Einführung der Eurocodes im Brückenbau werden im Vergleich zu den derzeitigen Regelwerken neben Änderungen bei den Straßenverkehrslasten auch Anpassungen zu den jeweiligen Eurocodes für die Bemessung von Brücken vorgeschlagen, um das gebotene Sicherheitsniveau einerseits sowie die Wirtschaftlichkeit andererseits zu wahren. Im Rahmen mehrerer Forschungsvorhaben wurden die Auswirkungen dieser Änderungen für Beton-, Stahl- und Stahlverbundbrücken untersucht.
Kurzfassung auf Englisch: The current DIN Technical Reports are based on the European pre-standards (ENV) of the Eurocodes, taking national regulations into account. Pending the introduction of European Standards with corresponding National Application Documents, German bridges are being calculated, designed and constructed on the basis of the DIN Technical Reports 101 "Actions on Bridges", 102 "Concrete Bridges", 103 "Steel Bridges" and 104 "Composite Bridges" in editions 03:2009. The application of the DIN Technical Reports for bridge building, since 2003, has resulted in predominantly positive experiences. A high level of quality was ensured with the applications. On the overall, the introduction of the EN Standards is to uphold the high level of quality in bridge building achieved in Germany. The volume of the heavy load traffic on the road network in Germany has increased disproportionally in the last decades; further increases are predicted for the future. The regulations for the current traffic load models for road bridges are based on traffic measurements from the mid-80s. In comparison to those data, a doubling of the heavy load traffic volume could be determined from actual traffic measurements. For this reason it was necessary to control the traffic load model for road bridges in consideration of the actual and future heavy load traffic volume and, if necessary, to adapt the load model. In comparison with the current regulations, the intended implementation of the Eurocodes for bridge construction in Germany will propose several changes regarding traffic loads, as well as adaptations of the respective Eurocodes for the design of bridges, in order to maintain both the existing level of safety and economic efficiency. Within the framework of several research projects, the impact these changes will have on concrete, steel and composite bridges, was investigated.