Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Buch (Monographie) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2010/34/


Erkennbarkeit von Motorrädern am Tag - Untersuchungen zum vorderen Signalbild

Daytime conspicuity of motorcycles – research on the frontal signal pattern

Bartels, Oliver ; Sander, Klaus

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.375 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Motorrad , Sichtbarkeit , Tageslicht , Fahrzeugbeleuchtung , Tagesfahrlicht , Scheinwerfer , Pkw , Bewertung , Versuch , Abblendlicht , Hell , Farbe , Lichtstärke , Sicherheit , Verbesserung , Forschungsbericht , Deutschland
Freie Schlagwörter (Englisch): Motorcycle , Visibility , Daylight , Vehicle lighting , Headlamp , Daytime running light , Car , Evaluation , Test , Dipped headlight , Light (colour) , Colour , Light intensity , Safety , Improvement , Research report , Germany
Collection: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion
Institut: Abteilung Fahrzeugtechnik
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Dokumentart: Buch (Monographie)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe F: Fahrzeugtechnik
Bandnummer: 71
ISBN: 978-3-86509-887-0
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 17.06.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Studien zeigen, dass vom Fahren mit Licht am Tag ein Verkehrssicherheitsgewinn erwartet wird. Daher wird in Deutschland seit Oktober 2005 empfohlen, dass alle mehrspurigen Kraftfahrzeuge am Tag mit eingeschaltetem Abblendlicht oder speziellen Tagfahrleuchten (nach ECE-R87) fahren sollen. Tagfahrleuchten für mehrspurige Kraftfahrzeuge sind speziell auf die Erkennbarkeit des Kraftfahrzeuges ausgelegt und haben eine andere Abstrahlcharakteristik als Abblendlicht. Bei einer vermehrten Verbreitung von Tagfahrleuchten bei mehrspurigen Kraftfahrzeugen ist nicht ausgeschlossen, dass Motorräder im Vergleich zur heutigen Situation schlechter erkennbar sein werden, da Motorräder derzeit nicht mit Tagfahrleuchten ausgerüstet werden dürfen. Aus diesem Grund wurde in der vorliegenden Studie untersucht, inwieweit sich die Erkennbarkeit von Motorrädern gegenüber der derzeitigen Situation steigern lässt. Gleichzeitig sollte geklärt werden, ob Motorräder mit dem heutigen Signalbild am Tag (Abblendlicht) zukünftig schlechter erkennbar sein könnten. Folgende unterschiedliche Leuchtenkonfigurationen, die die Motorräder mit einem gesonderten oder angepassten Signalbild besser sichtbar und erkennbar machen sollen, wurden dafür an zwei verschiedenen Motorrädern montiert: Abblendlicht, Abblendlicht mit dauerhaft leuchtenden vorderen Fahrtrichtungsanzeigern, Tagfahrleuchten in Weiß, selective Yellow und Amber sowie weiße Tagfahrleuchten als Paar beziehungsweise mit größerer Lichtstärke. Im statischen Versuch wurden diese dann durch Probanden in verschiedenen realitätsnahen Verkehrssituationen vergleichend bewertet. Abschließend wurden Vorschläge für ein optimiertes vorderes Signalbild von Motorrädern und damit verbundene notwendige Vorschriftenänderungen erarbeitet. Die wichtigsten Ergebnisse für die Verbesserung des vorderen Signalbildes am Motorrad sind: • Eine Tagfahrleuchte nach ECE-R87 ist besser erkennbar als Abblendlicht. • Zwei Tagfahrleuchten sind besser erkennbar als eine Tagfahrleuchte. • Lichtstärkere Tagfahrleuchten sind auf größere Entfernung besser erkennbar als lichtschwächere Tagfahrleuchten, während Erkennbarkeitsunterschiede durch verschiedene Farben beziehungsweise Farbbereiche mit zunehmender Beobachtungsentfernung abnehmen. • Mehrspurige Fahrzeuge und ihre Beleuchtung hatten keinen Einfluss auf die Erkennbarkeitsbewertung der Motorräder. Als Konsequenz der Untersuchungsergebnisse zur Erkennbarkeit von Motorrädern sollte der Anbau von einer oder zwei Tagfahrleuchten nach ECER87 an Motorrädern erlaubt werden, um tagsüber mit eingeschalteten Tagfahrleuchten anstelle des Abblendlichts fahren zu können. Dadurch ist eine Verbesserung der Erkennbarkeit von Motorrädern am Tag möglich und zusätzlich kann der Energieverbrauch durch die Beleuchtung gemindert werden.
Kurzfassung auf Englisch: Studies have shown that driving with light during daytime is expected to lead to a benefit in traffic safety. Therefore it is recommended in Germany since October 2005 that all multilane powered vehicles drive with activated passing beam or dedicated daytime running light (DRL, according ECE-R87) during daytime. DRL for multilane powered vehicles are specially designed for the conspicuity of the powered vehicle and have a different directional characteristic of the radiation than the passing beam. It is not excluded that with an increased share of DRLs on multilane powered vehicles motorcycles would be less conspicuous compared to the present situation because currently it is not allowed to install DRLs on motorcycles. For this reason the study at hand investigated, to which extent the conspicuity of motorcycles is increasable compared to the current situation. It should be clarified at the same time, whether motorcycles with the current daytime signal pattern (passing beam) could possibly be worse conspicuous in the future. The following different configurations of lamps which should make the motorcycles better visible and conspicuous by means of a special or adjusted signal pattern were therefore mounted on two different motorcycles: Passing beam, passing beam with permanently activated direction indicators, a DRL in white, selective yellow and amber as well as white DRLs in pairs respectively with higher luminous intensity. These were comparatively assessed in a static experiment by test persons in different realistic traffic situations. Finally proposals for an optimised signal pattern at the front of motorcycles and the therewith associated and needed changes in regulations were developed. The major results for the improvement of the signal pattern at the front of motorcycles are: • One DRL according to ECE-R87 is better recognisable than the normal passing beam. • Two DRLs are better recognisable than a single DRL. • DRLs with a higher luminous intensity are better recognisable at greater distances than DRLs with a low luminous intensity, whereas the differences in the conspicuity caused by different colours respectively colour regions fade with greater distances. • Multilane vehicles and their lighting had no influence on the conspicuity of the motorcycles. As a consequence of the results of the research into conspicuity of motorcycles the mounting of one or two DRLs according to ECE-R87 on motorcycles should be permitted to have the possibility to drive with activated DRLs instead of passing beam during daytime. By that means an enhancement of daytime conspicuity of powered two wheelers is possible. In addition the energy consumption of the lighting can be reduced.