Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Report (Bericht) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/323/


Sachstand Verstärkungsverfahren - Verstärken von Betonbrücken im Bestand

State of strengthening methods - strengthening of existing concrete bridges

Schnellenbach-Held, Martina ; Peeters, Michael ; Scherbaum, Frank

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (715 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bewehrung , Brücke , Chlorid , Deutschland , Extern , Fehlstelle , Forschungsbericht , Fuge , Instandsetzung , Interview , Klebstoff , Kupplung , Rissbildung , Spannbeton , Spannglied , Spritzbeton , Stahlbeton , Verstärkung (allg)
Freie Schlagwörter (Englisch): Bridge , Coupling , Cracking , Defect (tech) , Germany , Glue , Halide , Interview , Joint (structural) , Outside , Prestressed concrete , Reinforced concrete , Reinforcement (gen) , Reinforcing materials , Repair , Research report , Shotcrete , Tendon
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 53 Brückenbau
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 24 Brückenentwurf
Collection 3: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 61 Unterhaltung und Instandsetzung
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Institut für Massivbau <Essen>
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe B: Brücken- und Ingenieurbau
Bandnummer: 75
ISBN: 978-3-86918-078-6
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 18.11.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Vor dem Hintergrund des stetig anwachsenden Güterverkehrs und der bestehenden Altersstruktur der Brückenbauwerke ist die Verstärkung von Stahlbeton- und Spannbetonbrücken von zunehmender Bedeutung für die Straßenbauverwaltungen. In dem vorliegenden Sachstandsbericht werden zunächst Ursachen aufgezeigt, die eine Verstärkungsmaßnahme erforderlich machen können. Die praxisrelevanten Verstärkungsmethoden werden dargestellt und in Bezug auf ihre Anwendbarkeit differenziert. Auf mögliche Einschränkungen bei der Anwendbarkeit der Verfahren wird eingegangen. Im Weiteren wird der Erfahrungsstand ausgewählter Straßenbauverwaltungen der Länder bezüglich durchgeführter Verstärkungsmaßnahmen betrachtet. Es wird untersucht, welche Schadensfälle hauptsächlich eine Verstärkungsmaßnahme erforderlich machen und welche Verstärkungsmethoden vorzugsweise eingesetzt werden. Eine differenzierte Betrachtung zeigt, dass sich einzelne Verstärkungsmethoden für bestimmte Anwendungsfälle bewährt haben. Anhand analysierter Spannbetonbrücken werden Klassifizierungs- und Beurteilungskriterien aufgestellt und auf ihre Anwendbarkeit geprüft. Ziel ist die Zuordnung der Schadensfälle zu bestimmten Bauwerkseigenschaften. Abschließend werden Verfahrensmuster für mögliche Verstärkungsverfahren dargestellt. Anhand schematischer Abbildungen können dem Bauwerk in Abhängigkeit des Baujahrs mögliche bzw. wahrscheinliche Schadensfälle zugeordnet werden. Die Wahl eines geeigneten Verstärkungsverfahrens kann in Abhängigkeit des Schadensfalls anhand weiterer Diagramme erfolgen.
Kurzfassung auf Englisch: With regard to the continuously rising freight traffic and the age structure of existing bridges the importance of strengthening reinforced and prestressed concrete bridges increases for the road construction administrations. Initially the present assessment report illustrates reasons why bridge strengthening is required. Strengthening methods are described and analysed regarding their applicability. Also restrictions of different methods are presented. Furthermore the expert knowledge of selected road construction administrations on performed strengthening methods is considered. An evaluation reveals the main causes for strengthening and which strengthening methods are mainly used. Detailed considerations show that specific strengthening methods are proven on particular applications. Based on analysed prestressed concrete bridges rating and classification criteria are established and verified. The intention is to assign different cases of damage to specific bridge characteristics. Finally procedure patterns for strengthening methods are presented. Based on procedure schemes possible / probable cases of damage can be assigned to the year of bridge construction. Depending on the case of damage further diagrams show proper strengthening methods.