Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Report (Bericht) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/251/


Einbindung städtischer Verkehrsinformationen in ein regionales Verkehrsmanagement

Integration of urban traffic information into a regional traffic management

Ansorge, Jens ; Kirschfink, Heribert ; Ruhren, Stefan von der ; Hebel, Christoph ; Johänning, Katja

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (1.234 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bewertung , Deutschland , Digitale Karte , Fahrerinformation , Fahrgastinformation , Forschungsbericht , Gemeindeverwaltung , Intelligentes Transportsystem , Prototyp , Stadt , Telematik , Verkehrsinformation , Verkehrssteuerung
Freie Schlagwörter (Englisch): Digital map , Driver in formation , Evaluation , Germany , Intelligent transport system , Local authority , Passenger information , Prototype , Research report , Telematics, Traffic control , Urban area
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 73 Verkehrsregelung
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 72 Verkehrs- und Transportplanung
Institut: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Handel, Kommunikation, Verkehr
Sonstige beteiligte Institution: Momatec GmbH <Aachen>
Dokumentart: Report (Bericht)
Schriftenreihe: Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen, Reihe V: Verkehrstechnik
Bandnummer: 194
ISBN: 978-3-86918-010-6
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 05.10.2011
Bemerkung: Zusätzliche beteiligte Körperschaft: Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr der RWTH Aachen
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel dieses Forschungsprojekts ist die Entwicklung und prototypische Umsetzung eines Konzeptes zur Bereitstellung von Verkehrsinformationen, die von verschiedenen Institutionen angeboten werden mit dem Schwerpunkt auf den städtischen beziehungsweise regionalen Bereich. Zur Realisierung bietet sich der Aufbau einer verteilten serviceorientierten Architektur unter Nutzung von Web-Services an. Im Rahmen dieses Projektes wird der Einsatz von OGC Web-Services empfohlen. Das vorgeschlagene Konzept wurde im Rahmen eines Demonstrators umgesetzt und anhand ausgewählter Informationsbereiche am Beispiel eines Verkehrsinformationsportals für die Städteregion Aachen praktisch geprüft. In diesem Kontext wurde eine Nutzer-Evaluation mit den beteiligten Kommunen durchgeführt, um Informationen zu Erfahrungen und zur Weiterentwicklung des Konzeptes zu ermitteln. Die Erfahrungen zeigen, dass der vorgeschlagene Ansatz eine geeignete Vorgehensweise für eine gebietskörperschaftsübergreifende Integration von verkehrsbezogenen Daten und Informationen für ein regionales Verkehrsmanagement ist. Vorteile der Verwendung OGC-konformer Web-Services sind die freie Verfügbarkeit sowie die einfache Integrationsfähigkeit bestehender Systeme. Somit sind die Eintrittsbarrieren zur Teilnahme an einem regionalen Verkehrsmanagement für Kommunen als gering zu bewerten. Die Bereitstellung kommunaler Daten in einem regionalen Verkehrsdatenmanagement, welches auf dem Prinzip einer verteilten serviceorientierten Architektur beruht, erschließt für die beteiligten Gebietskörperschaften weitergehende Nutzenpotenziale (zum Beispiel zur Schaffung von Fachinformationssystemen oder die Realisierung von Workflow-Support-Services zur Unterstützung von Abstimmungs- und Genehmigungsprozessen). Zur Gewährleistung eines Regelbetriebes sind organisatorische Fragestellungen zum Betrieb der zentralen Applikation (Applikationsserver), Betrieb der WMS der einzelnen Content-Provider, Begleitung des Ausbaus in die Fläche und in die Tiefe zu klären.
Kurzfassung auf Englisch: The goal of this research project is the development and prototypical implementation of a concept to provide traffic information, which are offered by different institutions. Hereby the focus is on urban and regional traffic information. For the realisation we suggest a distributed service-oriented architecture using web services. In the context of this project the use of OGC Web services is recommended. The suggested concept was implemented in the context of a demonstration application. The approach was examined using selected information areas by the example of a traffic information internet portal for the Aachen region. In this context a user evaluation with the involved municipalities was accomplished, in order to gather information about experiences with the demonstrator and for the future advancement of the concept. The experiences show that the recommended approach is a suitable solution for the integration of traffic related data from various regional or local authorities as well as of information for a regional traffic management. Advantages of the use of OGC-conform web-services are the open approach, the free availability and the easy integration of existing systems. Thus the entrance barriers for the participation of authorities in a regional traffic management are quite low. The provision of communal/urban data in a regional traffic data management, which is based on the principle of a service-oriented architecture, can open up new benefits for the involved authorities (exempli gratia creation of expert knowledge information systems or the realization of a workflow support services to support coordination processes). To operate a regional traffic information services also organizational questions concerning the operation of the central application (application server) and the operation of the WMS of the various content providers have to be considered.