Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Report (Bericht) zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2018/2115/


Leiser Straßenverkehr 3 : gemeinsamer Schlussbericht : [FE 86.077-86.080]

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (304 KB) (Kurzfassung) Dokument 2.pdf (91.746 KB) (Bericht)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Ballungsgebiet , Baustoff , Decke (Straße) , Deutschland , Forschungsbericht , Kontakt-Reifen-Straße , Lärm , Reifen , Schallpegel , Straßenverkehr , Technologie , Verminderung
Freie Schlagwörter (Englisch): Contact (tyre road) , Conurbation , Decrease , Germany , Material (constr) , Noise , Research report , Road traffic , Sound level , Surfacing , Technology , Tyre
Collection 1: BASt-Beiträge / FE-Projekte
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 15 Umwelt
Collection 3: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 23 Deckeneigenschaften
Collection 4: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 91 Fahrzeugkonstruktion
Institut 1: Abteilung Straßenbautechnik
Institut 2: Sonstige
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Sonstige beteiligte Institution: Berleburger Schaumstoffwerke (Bad Berleburg)
Dokumentart: Report (Bericht)
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum: 23.10.2018
Bemerkung: Folgende weitere Partner haben in dem Projekt zusammengearbeitet: Continental Reifen Deutschland GmbH, Hannover; Hansa-Nord-Labor GmbH, Pinneberg; Heinz Schnorpfeil Bau GmbH, Treis-Karden; Ingenieurgesellschaft für Zuschlag- und Baustofftechnologie mbH (ZuB), Mörfelden-Walldorf; Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe; Leibniz Universität Hannover, Institut für Angewandte Mathematik, Hannover; Max Aicher GmbH & Co.KG, Freilassing; Müller-BBM GmbH, Planegg; Röchling Automotive SE & Co.KG, Worms; Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Modellierung und Berechnung, Hamburg; Willy Dohmen GmbH & Co.KG, Übach-Palenberg. Weiterhin haben als Unterauftragnehmer der BASt mitgearbeitet: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin; Chalmers University of Technology, Division of Applied Acoustics, Göteborg, Schweden; Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Baustofftechnik, Bochum; Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Verkehrswegebau, Bochum; Technische Universität München, Centrum Baustoffe und Materialprüfung, München.
Kurzfassung auf Deutsch: Aus dem Verkehrsforschungsprogramm der Bundesregierung wurden seit 2001 die Verbundprojekte Leiser Straßenverkehr gefördert. In 2014 wurde das dritte und letzte Verbundprojekt erfolgreich abgeschlossen. Das Verbundprojekt Leiser Straßenverkehr 3 (LeiStra3) hatte sich als zentrales Ziel gesetzt, Maßnahmen zur Minderung des Straßenverkehrslärms in Ballungsräumen zu entwickeln, die dort aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte besonders wirkungsvoll sind. Es wurden verschiedene Forschungsansätze verfolgt, die die Geräuschemission an der Lärmquelle nachhaltig reduzieren. Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft haben in einer interdisziplinär angelegten Forschungsarbeit gemeinsam Lösungen erarbeitet, mit denen das Lärmminderungspotenzial von Reifen, Fahrzeug und Fahrbahn weiter ausgeschöpft werden kann. In allen Arbeitspaketen wurden zahlreiche Ergebnisse und Erkenntnisse gewonnen, die dazu beigetragen haben, die bestehende Technik zu verbessern, die Impulse zur Entwicklung neuer Technologien gesetzt haben und auf deren Basis das Technische Regelwerk fortgeschrieben wurde. rnDas Verbundprojekt „Leiser Straßenverkehr 3“ wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unter dem Förderkennzeichen 19U10016 A-M gefördert. Der vorliegende Schlussbericht wurde auf der Grundlage der Originalberichte der Partner erstellt. Auf die Wiedergabe von Anhängen wurde in der vorliegenden Veröffentlichung verzichtet. Die Berichte der einzelnen Teilvorhaben sind ungekürzt bei der Technischen Informationsbibliothek (TIB) veröffentlicht.