Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Aufsatz zugänglich unter
URL: http://bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2018/1994/


Integration der Substanzbewertung in der Erhaltungsplanung

Integration the evaluation of pavement condition into road maintenance planning

Zander, Ulf

Originalveröffentlichung: (2017) Straße und Autobahn 68 (2017), 5, S. 351-356

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Belastung , Durchbiegungsmesser , Georadar , Lebenszyklus , Mechanik , Pavement Management System , Prüfverfahren , Steifigkeit , Tragfähigkeit , Versuch
Freie Schlagwörter (Englisch): Bearing capacity , Deflectograph , Ground penetrating radar , Mechanics , Life cycle , Load , Pavement Management System , Stiffness , Test , Test Method
Collection 1: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 22 Entwurf von Verkehrsinfrastruktur
Collection 2: BASt-Beiträge / ITRD Sachgebiete / 23 Deckeneigenschaften
Institut: Abteilung Straßenbautechnik
DDC-Sachgruppe: Ingenieurwissenschaften
Dokumentart: Aufsatz
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum: 11.09.2018
Kurzfassung auf Deutsch: Die Ermittlung einer voraussichtlichen Restnutzungsdauer von Verkehrsbefestigungen und somit der Abschätzung des Eingreifzeitpunkts für eine grundhafte Erneuerung ist ohne die Kenntnis der strukturellen Substanz nur sehr unzureichend zu bewerkstelligen. Mit Vorliegen des Entwurfs zu den "Richtlinien zur Bewertung der strukturellen Substanz des Oberbaus von Verkehrsflächen in Asphaltbauweise" (RSO Asphalt) ist zwar ein hierfuer nutzbares Verfahren verfügbar, allerdings basiert dieses auf der Analyse von Laborversuchen an den aus Streckenabschnitten zu entnehmenden Bohrkernen, wodurch eine netzweite Anwendung nicht praktikabel ist. Um trotzdem einen umfassenden Einsatz zu ermöglichen und eine deutliche Verbesserung gegenüber bisherigen Verfahren herbeizufuehren, können aber begründete Annahmen zu den Materialkennwerten getroffen werden. Alle weiteren Eingangsdaten des Verfahrens decken sich mit denen des bisherigen. Deren Vollständigkeit und Plausibilität muss zukünftig mehr Bedeutung zugemessen werden.
Kurzfassung auf Englisch: Without a knowledge of the structural condition of the pavement, it is virtually impossible to satisfactorily determine the probable remaining working life of a pavement and, therefore, to estimate when a fundamental rehabilitation of that pavement should be carried out. Although the draft Guidelines on the evaluation of the structural condition of asphalt pavements (RSO Asphalt) provide a useful procedure for this situation, this procedure is based on the analysis of laboratory tests conducted on cores extracted from the roads in question, which means that a network-wide application is not practicable. Nevertheless, in order to ensure both that the proposed procedure can be used widely and that it brings a considerable improvement on procedures used in the past, well-founded assumptions on the characteristics of materials can be made. All other input data used in the procedure corresponds to the data used until now. More significance must be attached to the completeness and plausibility of this data in future.